Tag: Coparts

Kooperation von G.A.S. und RTC Reifen-team

Mittwoch, 12. Februar 2014 | 0 Kommentare

Die Global Automotive Service GmbH (G.A.S.) und die RTC Reifen-team GmbH & Co. KG schließen eine Kooperationsvereinbarung, um Kompetenzen zu bündeln und den wachsenden Anforderungen von Autofahrer und Flottenkunde mit Qualität und Leistung zu entsprechen. RTC nutzt das Netzwerk des Flottenspezialisten, das auf über 1.400 Partnerbetriebe wächst. Die Partnerschaft startet am 1. März.

Lesen Sie hier mehr

„Reifenhändler betrachten Autoservice stiefmütterlich als Mitnahmegeschäft“ – NRZ-Interview

„Reifenhändler betrachten Autoservice stiefmütterlich als Mitnahmegeschäft“ – NRZ-Interview

Dienstag, 28. Januar 2014 | 0 Kommentare

Viele Reifenhändler betrachten den Autoservice „stiefmütterlich als Mitnahmegeschäft“, befindet Helmut Wolk von Wolk After Sales Experts. Anstatt sich kompetent und mit Nachdruck um das margenstarke Wachstumsgeschäft zu kümmern, beschränken sich viele darauf, ihrem Handelsnamen den Zusatz „Autoservice“ beizustellen und vertrauen darauf, damit Kompetenz zu signalisieren und Kunden auf den Hof zu locken. Laut Helmut Wolk, Jörg Meding und Zoran Nikolic, die der NEUE REIFENZEITUNG im Interview zu Werkstattsystemen und Autoservice Rede und Antwort standen, werde damit ein riesiges Potenzial verschenkt. Die Zukunft wird zeigen, inwiefern dies verzeihlich ist, muss der Reifenhandel sich doch neue Geschäftsfelder erschließen.  Der Beitrag ist in der Januar-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Abonnenten hier als E-Paper lesen können.

Lesen Sie hier mehr

Teilehersteller/-händler wollen notleidende Kinder unterstützen

Donnerstag, 13. September 2012 | 0 Kommentare

Im Rahmen der Automechanika haben sich Kfz-Teilehersteller und -händler zusammengefunden, um eine Initiative zu starten, mit der sich die Vertreter dieses Branchenzweiges gemeinsam für die Interessen von notleidenden Kindern einsetzen wollen. Unter den zahlreichen Hilfsorganisationen hat man sich dabei auf die Peter-Maffay-Stiftung konzentriert, weil dem Musiker einerseits ein großes, effizientes und transparentes Engagement für traumatisierte und behinderte Kinder bescheinigt wird und er andererseits dank seiner Bekanntheit und seiner Glaubwürdigkeit eine positive Wahrnehmung der Initiative ermögliche. “Wir möchten helfen und gleichzeitig als Branche positiv in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden”, erklärt Thomas Fischer, Vorstand des Industrieverbandes VREI (Verein Freier Ersatzteilemarkt e.V.), der die Interessen von 54 Teileherstellern vertritt. Die Unterstützung der Peter-Maffay-Stiftung soll nicht über Spenden, sondern über die Gründung eines Fördervereins erfolgen, der den Mittelzufluss und die kommunikativen Instrumente koordinieren wird.

Lesen Sie hier mehr

Neue Auswuchtmaschine von Coparts Autoteile vorgestellt

Neue Auswuchtmaschine von Coparts Autoteile vorgestellt

Montag, 24. Oktober 2011 | 0 Kommentare

Die Coparts Autoteile GmbH (Essen) stellt die neue elektronische Auswuchtmaschine “WB 680 P” vor. Die Highend-Anlage mit pneumatischer Snellspannvorrichtung seit für Werkstätten mit besonders hohem Reifendurchsatz gemacht. Die WB 680 P könne Pkw-Räder bis zu einem Durchmesser von 30 Zoll aufnehmen und montiere Reifen “solide, schnell und zuverlässig”, wie es dazu heißt.

Lesen Sie hier mehr

team steigt bei Coparts ein

team steigt bei Coparts ein

Mittwoch, 7. September 2011 | 0 Kommentare

Die “team Reifen-Union GmbH + Co. Top Service Team KG” (Dieburg) stieg zum 1. September als KG-Gesellschafter bei der in Essen ansässigen Coparts Autoteile GmbH Fachgruppe Reifen/Autoservice ein. Damit entsteht ein Verbund freier Kfz-Teile- und Reifenhändler mit fast 1.200 Servicestationen. Fast auf den Tag genau vor vier Jahren war das bis dahin von der LuK-Gruppe gemanagte Franchisesystem für Kfz-Werkstätten “Automeister” bei der anderen großen Reifenhändlerkooperation point S (Ober-Ramstadt) gelandet.

Lesen Sie hier mehr

“PlusFakt”-Warenwirtschaft in neuer Version

Donnerstag, 1. Juli 2010 | 0 Kommentare

Die PlusFakt Factory aus Züsch hat im Rahmen der Reifenmesse die aktuelle Version ihrer Warenwirtschaft “PlusFakt” vorgestellt. Laut Firmeninhaber Joachim Thiele ist die Software speziell auf die Bedürfnisse des Kfz- und Reifenhandels zugeschnitten. Sie biete alles, was der Groß- als auch der Einzelhandel benötige, sei leicht zu bedienen und werde kontinuierlich weiterentwickelt. Aktuell ist demnach momentan die Version 13.1 der Warenwirtschaft, die – so die PlusFakt Factory – weit mehr als das Übliche biete. Beispielhaft genannt werden in diesem Zusammenhang Schnittstellen zu vielen großen Reifenplattformen (Tyre24, Reifendirekt/Delticom, GettyGo, Tyre100, RFH Reifenbörse usw.), zahlreichen Autoteilesystemen (TecDoc, CentroDigital, Coparts etc.) sowie Buchhaltungsprogrammen. Zudem verfügt die Software dank eines E-Commerce-Systems über eine direkte Webshopanbindung (B2B, B2C). Wer sich einen Eindruck von dem Programm verschaffen möchte, kann die Website www.plusfakt.de konsultieren, wo sich zahlreiche auch für den Fall der Fälle als zusätzliche Hilfestellung für der User gedachte Onlinedemos abrufen lassen. Per Flash-Animation wird dabei schrittweise erklärt, wie sich die in der täglichen Praxis anfallenden Aufgaben in einem Reifenservicebetrieb mit “PlusFakt” erledigen lassen. Darüber hinaus kann dort der Download einer Demoversion angefordert werden. Des Weiteren gewährt der Anbieter an der Warenwirtschaft Interessierten eine “Zufriedenheitsgarantie”. Man hat dabei die Wahl zwischen einem “Sechsmonatstest” einerseits, bei dem zunächst nur zehn Prozent des Kaufpreises der Software als “Bearbeitungsgebühr” angezahlt werden und die restlichen 90 Prozent erst nach einem halben Jahr fällig werden bzw. bei Unzufriedenheit das Programm nach dieser Frist wieder gelöscht wird, wobei die “Bearbeitungsgebühr” allerdings nicht zurückerstattet wird. Andererseits wird ein “Mietkauf ohne Aufpreis” offeriert, bei dem der Kaufpreis in 36 Monatsraten gezahlt wird.

Lesen Sie hier mehr

Westbrock und „Autoexcellent“

Freitag, 11. Juni 2010 | 0 Kommentare

Stephan Westbrock – nach Stationen bei Michelin, VRG, point S sowie Toyo seit knapp zwei Jahren Vorstand der Select AG – dürfte in Zukunft wieder stärker mit der Reifenbranche zu tun haben. Die beiden Teilegroßhändler Coparts und Select haben das Werkstattsystem “Autoexcellent” aus der Taufe gehoben, wie Auto Service Praxis berichtet. Zielgruppen seien Vertragshändler, die ihren Herstellervertrag verlieren oder nicht erfüllen können oder wollen, Existenzgründer, die einen Vertragshändler übernehmen, Reifenfachhändler, Karosserie- und Lackierfachbetriebe oder auch Systemwechsler.

Lesen Sie hier mehr

Stahlgruber bei Neimcke

Montag, 18. Januar 2010 | 0 Kommentare

Die Stahlgruber GmbH (Poing) habe zum 1. Januar 2010 die Mehrheit am Teilehandelshaus Neimcke GmbH & Co. KG (Mühldorf am Inn) übernommen, berichtet asp (auto service praxis). Die 1946 gegründete Firma Neimcke habe 2009 mit 250 Mitarbeitern einen Umsatz von 52 Millionen Euro, die Stahlgruber GmbH von 670 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet. Es handle sich um eine “strategische Kooperation”, zitiert asp die Stahlgruber-Geschäftsführung. Damit werde die Firma Neimcke in absehbarer Zeit ihre Zugehörigkeit in der Teilehandelskooperation Coparts GmbH (Essen) aufkündigen, heißt es, denn Stahlgruber ist eines von drei Mitgliedern der Kooperation Auto Teile Ring, ATR. Die Geschäftsführung habe seit 1. Januar 2010 Gesellschafter Jörg Neimcke gemeinsam mit Heinz Rieker (Leiter Marketing/Vertrieb bei Stahlgruber) inne.

Lesen Sie hier mehr

Coparts-Zentrale bald komplett in Essen

Freitag, 24. April 2009 | 0 Kommentare

Mit dem Umzug der Global Automotive Service GmbH, die für das Flottengeschäft zuständig ist, konzentriert der Kfz-Teilespezialist Coparts Deutschland GmbH seine Abteilungen am Standort Essen, berichtet Autoservice Praxis. Die Zusammenlegung und der Bezug neuer Räumlichkeiten in der Ruhrallee solle zu kürzeren internen Arbeitswegen und einer Erleichterung der Mitarbeiterkommunikation führen. Bereits im März waren die Abteilungen Werkstattausrüstung und Einkauf von Ascheberg nach Essen verlagert worden.

Lesen Sie hier mehr

Coparts konzentriert Aktivitäten in Essen

Dienstag, 26. August 2008 | 0 Kommentare

Die Teilehandelskooperation Coparts konzentriere ihre Aktivitäten in der Essener Unternehmenszentrale, schreibt „kfz-betrieb online“. Der Bereich Einkauf solle kurzfristig vom bisherigen Standort Ascheberg nach Essen verlegt werden. Bis zum Jahresende wolle Coparts auch das dortige Kompetenz-Center Werkstattausrüstung in die Systemzentrale eingliedern.

Lesen Sie hier mehr