Sentury-US-Werk entsteht in Georgia, nicht Tennessee – SSOE wird Projektpartner

,

Dass der chinesische Hersteller Qingdao Sentury Tire ein Reifenwerk in den USA bauen will, ist zwar schon länger bekannt. Doch war bisher Memphis im Bundesstaat Tennessee als Standort dafür gehandelt worden, entsteht es tatsächlich nun aber wohl in LaGrange (Georgia). Das sagt zumindest die SSOE Group, für die sich die Chinesen als Projektpartner für den Neubau entschlossen haben und die das Ganze mit entsprechenden Dienstleistungen rund um Architektur, Bauausführung und -management unterstützen soll. Immerhin will Sentury Tire nach neuesten Angaben rund 430 Millionen US-Dollar (etwa 375 Millionen Euro) in den Standort investieren. Die Fabrik selbst soll rund 130.000 Quadratmeter des dafür vorgesehenen gut 110 Kilometer südwestlich von Atlanta gelegenen und mehr als 1,6 Millionen Quadratmeter messenden Grundstückes einnehmen.

Als Fertigstellungstermin für die Fabrik mit einer Kapazität von jährlich bis zu zwölf Millionen Reifen, durch die den Planungen zufolge mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze in Georgia entstehen werden, ist demnach 2019 angepeilt. „Wir sind begeistert mit dem SSOE-Team zusammenzuarbeiten, um einen innovativen Standort für unser Nordamerikageschäft zu entwerfen“, sagt der bis Ende 2015 bei Nokian beschäftigte Rami Helminen, der jetzt Executive Vice President bei Sentury Tire und Chief Executive Officer bei Sentury Tire North America ist. Vision für die „4.0-Fabrik” sei es, dort die besten Mitarbeiter der Region mit einer State-of-the-art-Produktion und globalen Technologien für die qualitativ herausragenden Reifen der Sentury-Marken (Landsail, Davanti) zu kombinieren. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.