NRZ-Ranking „Die größten Unternehmen der Reifenbranche“: Goodyear fällt zurück

Dienstag, 30. Mai 2017 | 0 Kommentare
 
NRZ-Ranking „Die größten Unternehmen der Reifenbranche“: Goodyear fällt zurück
NRZ-Ranking „Die größten Unternehmen der Reifenbranche“: Goodyear fällt zurück

Das neue NRZ-Ranking mit den Unternehmenskennzahlen des vergangenen Geschäftsjahres ist da und bietet erneut etliche interessante Einblicke in die allgemeine Entwicklung der größten Unternehmen der Reifenbranche. Während sich einerseits an der Spitze der Top 10 keinerlei Veränderungen zeigen, was die Positionen der Reifenhersteller im Markt betrifft, so zeigt sich doch bei näherem Hinsehen eine Entwicklung ganz deutlich: Alle großen Reifenhersteller konnten in den vergangenen zehn Jahren mitunter deutlich wachsen. Alle außer Goodyear. Hersteller wie Continental, Sumitomo (Falken) oder insbesondere Hankook konnten seit 2007 ihre Umsätze mit Reifen um 67, 72 oder gar 95 Prozent steigern. Selbst die beiden global präsenten Hersteller Bridgestone und Michelin, denen die Erschließung neuer Reifenmärkte bzw. Wachstum dort per se schwerer fallen sollte, gelang in den vergangenen zehn Jahren ein Wachstum von 28 respektive 40 Prozent. Goodyear hingegen verlor auf 2007 3,7 Prozent seiner Umsätze und ist damit der einzige Hersteller in der Liste der größten Unternehmen der Reifenbranche, dem ein entsprechender umsatzseitiger Stillstand ‚gelang‘. Interessante Einblicke in die größten Unternehmen der Reifenbranche bietet das aktuelle NRZ-Ranking aber auch am unteren Ende der Top 20.

Dass Cooper Tires, Giti Tire und Maxxis bzw. Cheng Shin im Wettbewerb um die Plätze neun, zehn und elf des NRZ-Rankings gelegentlich die Plätze tauschen, war auch im vergangenen Geschäftsjahr so: Der US-Hersteller, der im Übrigen in den vergangenen zehn Jahren seine Umsätze um 25 Prozent steigern konnte, verdrängte Giti Tire wieder auf Platz elf. Spannend zu sehen ist aber vor allem, wie sich die ambitionierten indischen Reifenhersteller MRF und vor allem Apollo Tyres im NRZ-Ranking Schritt für Schritt nach oben arbeiten und offenbar ihre Wachstumsstrategien umzusetzen wissen. Einschränkend sei dabei sogar noch erwähnt, dass zumindest Apollo Tyres mit seiner Entwicklung hinter Plan liegt.

Ebenfalls wird sich die Reifenwelt daran gewöhnen müssen, dass chinesische Hersteller zunehmend den internationalen Markt erobern. Während der größte chinesische Hersteller Hangzhou Zhongce (Platz zwölf; Marke Westlake) seit Jahren bereits zum internationalen Establishment des Reifenmarktes gehört, etablieren sich Shanghai Huayi (vormals Double Coin) sowie auch Shandong Linglong immer mehr im NRZ-Ranking. Beide Hersteller lagen 2016 auf den Plätzen 17 bzw. 20. Neu in den Top 20 des NRZ-Rankings und damit viertgrößter chinesischer Reifenhersteller (betrachtet man Giti Tire als in Singapur ansässiges und damit nicht-chinesisches Unternehmen): die Sailun Jinyu Group.

Ebenfalls neu in den Top 20: Nexen Tires aus Korea. Somit gehören alle drei südkoreanischen Reifenhersteller mittlerweile zu den größten Unternehmen der Reifenbranche.

Den Berechnungen der NEUE REIFENZEITUNG zufolge (wir haben die berichteten Jahresumsätze nach durchschnittlichen jährlichen Wachselkursen in Euro umgerechnet) schafften im vergangenen Geschäftsjahr bereits 24 Unternehmen der Reifenbranche den Sprung über die Marke von einer Milliarde Euro Umsatz; vor zehn Jahren waren dies gerade einmal halb soviele Hersteller. arno.borchers@reifenpresse.de

Info Button_15px Das komplette Ranking „Die größten Unternehmen der Reifenbranche“ finden Sie hier im PDF-Format.

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *