Bei der TT begibt sich Dunlop auf Rekordjagd – auf zwei und vier Rädern

Donnerstag, 2. Juni 2016 | 0 Kommentare
 
Bei der diesjährigen TT peilt Dunlop nicht nur auf zwei, sondern ...
Bei der diesjährigen TT peilt Dunlop nicht nur auf zwei, sondern ...

Wenn nach einer Woche voller Qualifikationsläufe am 4. Juni die eigentlichen Rennen der Tourist Trophy (TT) auf der Isle of Man beginnen, dann begeben sich Dunlop und die von der seit 1907 bei der TT startenden Marke unterstützen Motorradstraßenrennfahrer auf erneute Rekordjagd. Denn im vergangenen Jahr konnte der auf Reifen mit dem „Flying D“ auf der Seitenwand antretende John McGuinness nicht nur seinen insgesamt 23. TT-Sieg einfahren und damit Mike Hailwoods Rekord von sieben Siegen in der Senior TT einstellen. Zugleich gelang es ihm beim 2015er-Rennen auch, den bisherigen Rundenrekord für den mehr als 60 Kilometer langen Mountain Course zu verbessern bzw. die ein Jahr zuvor von Bruce Anstey hingelegte Durchschnittsgeschwindigkeit von 132,298 Meilen pro Stunde auf 132,701 Meilen pro Stunde (213,56 km/h) hochzuschrauben. Wenn die Witterungsbedingungen mitspielen, hat Dunlop sich für dieses Jahr vorgenommen, die Marke von 133 Meilen pro Stunde zu knacken.

... auch auf vier Rädern einen neuen Geschwindigkeitsrekord an

… auch auf vier Rädern einen neuen Geschwindigkeitsrekord an

Schließlich sollen von den insgesamt mehr als 100 TT-Teilnehmern in diesem Jahr mehr als 40 mit Dunlop-Reifen an den Start gehen und darunter fünf der als Top Ten gesetzten Fahrer. Allerdings ist eine noch höhere Durchschnittsgeschwindigkeit bei den Motorradrennen nicht die einzige Bestmarke, die anlässlich der TT übertroffen werden soll. Denn zusammen mit Automobilhersteller Subaru peilt Dunlop außerdem noch einen neuen Pkw-Geschwindigkeitsrekord für den britischen Traditionskurs an: Der liegt seit 2014 bei 117,510 Meilen pro Stunde, soll nun aber fallen. Dafür will die Reifenmarke einen Subaru WRX STi mit dem britischen Rallyefahrer Mark Higgins am Steuer auf die Rundstrecken schicken. Anders all beim 2014er-Rekord werden dabei diesmal jedoch keine Dunlop-Straßenreifen zum Einsatz kommen, sondern der in der britischen Tourenwagenserie BTCC verwendete „Sport Maxx“ mit Medium-Mischungsspezifikation. Je nach Wetterlage sind am 4., 6. und 10. Juni bis zu drei Rekordversuche mit dem von Subaru of America und Prodrive aufgebauten Fahrzeug geplant. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *