Bridgestones jüngster Firestone-Rückruf hat sich schon wieder erledigt

Donnerstag, 12. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
 
 

Vor wenigen Tagen erst machte die Meldung die Runde, dass Bridgestone in den USA vorsorglich rund 2.900 Reifen der Typen „FR 710“ und „Champion Fuel Fighter“ zurückruft, weil man bei 32 von ihnen einen Produktionsdefekt entdeckt hatte und deswegen Separationen im Bereich des Laufstreifens befürchtete. Zwischenzeitlich hat sich diese Angelegenheit jedoch schon wieder erledigt. Denn wie der Reifenhersteller selbst mitteilt, hat eine noch genauere Untersuchung des Falles bzw. eine exakte Nachverfolgung der vermeintlich betroffenen Produkte ergeben, dass letztlich sogar nur acht „Champion-Fuel-Fighter“-Reifen in 205/70 R15 fehlerhaft im Werk Wilson (North Carolina/USA) hergestellt wurden. Mehr noch: Es haben sich mittlerweile alle acht angefunden und hat sich herausgestellt, dass keiner von ihnen in andere Hände als die des Unternehmens selbst gelangt ist. „Es gibt keine Sicherheitsbedenken, und wir haben diesen Rückruf daher abschlossen“, heißt es vonseiten der Bridgestone Americas Inc. dazu. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *