Automobilindustrie „nur“ zweite Wahl als Wunschbranche von Studenten

Freitag, 3. Juli 2015 | 0 Kommentare
 
 
 

Die Studitemps GmbH und das Department of Labour Economics der Universität Maastricht haben im Rahmen ihrer Studienreihe „Fachkraft 2020“ zum sechsten Mal Studenten danach befragt, in welcher Branche sie sich nach dem Uniabschluss ihren Berufseinstieg wünschen würden. Dabei hat sich die Automobilindustrie mit einem 11,9-prozentigen Anteil der Nennungen „nur“ als zweite Wahl erwiesen, denn für 17,1 Prozent der rund 20.000 befragten Studenten ist der Medienbereich bzw. das Verlagswesen die bevorzugte Branche. Auf Platz drei rangiert die Sparte Unternehmensberatung (7,4 Prozent) gefolgt von den Branchen Pharma/Biotechnologie (6,4 Prozent), IT/Soft- und Hardware (5,4 Prozent), der Konsumgüterindustrie (5,1 Prozent) und der Bauwirtschaft (4,1 Prozent) sowie Start-ups (3,9 Prozent) und Energieversorgung (3,7 Prozent). Sehr unterschiedlich ist demnach das von den Studenten erwartete Jahresbruttogehalt bei einem Berufseinstieg in den beiden beliebtesten Branchen: Liegt es im Medienbereich bei rund 32.700 Euro, so sind es über 45.000 Euro in der Automobilindustrie. Auch die erwartete Wahrscheinlichkeit, nicht direkt nach Studienabschluss einen Job zu finden, unterscheidet sich der Studie zufolge deutlich: Nur 24 Prozent derjenigen, die in der Automobilbranche arbeiten wollen, gehen von Anfangsschwierigkeiten bei der Jobsuche aus – im Medien- und Verlagsbereich rechnen dagegen 44 Prozent der Studenten damit, nicht direkt nach Studienabschluss einen Job zu finden. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *