Sommerreifengeschäft klingt aus – Absatzminus bleibt

Montag, 15. Juni 2015 | 1 Kommentar
 
 
 
Trotz eines im Vergleich zu 2014 später einsetzenden Umrüstgeschäftes scheint sich die diesjährige Pkw-Sommerreifensaison dafür nicht unbedingt länger hinzuziehen. Denn im Mai hat der Handel nach Berechnungen der NEUE REIFENZEITUNG basierend auf Zahlen des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie (WdK) und Marktdaten des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V. (BRV) rund zwei Millionen Pkw-Sommerreifen weniger im deutschen Ersatzgeschäft an Verbraucher (Sell-out) verkauft als noch im April. Das Ganze lässt sich als eindeutiges Indiz dafür werten, dass der Anfang vom Ende der Sommersaison 2015 bereits eingeläutet ist. Das Unangenehme daran ist, dass mit Ausnahme des Januar bisher alle Monate hinsichtlich der Absatzmengen hinter ihrem jeweiligen Vorjahrespendant zurückgeblieben sind, sodass im zu dieser Jahreszeit wichtigen Segment Pkw-Sommerreifen mit kumuliert 12,4 Millionen Einheiten bereits ein Minus von über acht Prozent aufgelaufen ist und gleichzeitig bei den Lkw-Reifen mit einer knappen halbe Million Stück noch eines von leicht mehr als vier Prozent. Naturgemäß sehen die Zahlen, was die Lieferungen der Industrie in Richtung Handel (Sell-in) betrifft, anders aus – aber nicht unbedingt viel besser. christian.marx@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

Beiträge, die auf diesen hier verlinken

  1. Pkw-Reifengeschäft: Bilanz zum Halbjahr (nicht viel) besser als Ende Mai : Reifenpresse | Mittwoch, 8. Juli 2015
  1. […] 8. Juli 2015 | 0 Kommentare     Gegenüber dem Stand einen Monat zuvor hat der Juni – vor allem wohl im Reifenfachhandel – ein wenig Linderung gebracht, was die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *