Wachstum bezüglich (nahezu) aller Kumavision-Kennzahlen

Mittwoch, 6. Mai 2015 | 0 Kommentare
 
Ist sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung 2014: der Kumavision-Vorstandsvorsitzende Kay von Wilcken
Ist sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung 2014: der Kumavision-Vorstandsvorsitzende Kay von Wilcken

Zwar blieb 2014 der Gewinnanteil vor Steuern und Zinsen (EBIT) mit fünf Prozent vom Umsatz bei der Kumavision AG (Markdorf) unverändert gegenüber 2013, doch ansonsten kann der Anbieter von Business-Software, der mit „BSS.tire“ auch eine Lösung für die Reifenbranche in petto hat, bezüglich aller Unternehmenskennzahlen Zuwächse berichten. Der Umsatz soll im zurückliegenden Geschäftsjahr von 35,0 Millionen Euro zwölf Monate zuvor auf 39,2 Millionen Euro geklettert sein. Das Wachstum im zweistelligen Prozentbereich wird dabei gleichgesetzt mit einem Ausbau der eigenen Wettbewerbsposition, weil der Markt für integrierte Business-Software im vergangenen Jahr – wie es weiter heißt – um lediglich 1,6 Prozent gewachsen sei. Unabhängig davon lässt sich aus den Umsatzkennzahlen und der unveränderten fünfprozentigen EBIT-Marge ein Gewinnanstieg von knapp 1,8 Millionen Euro (2013) auf nunmehr fast zwei Millionen Euro für 2014 errechnen. Also auch ein Plus, genauso wie gleichzeitig die Anzahl der Mitarbeiter wuchs: von 280 auf 330. „Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung und freuen uns, dass wir unsere Wachstumsziele erreicht haben“, sagt der Kumavision-Vorstandsvorsitzende Kay von Wilcken. Für das laufende Geschäftsjahr wird demnach Wachstumsmarke von zehn Prozent angepeilt, eine „Ruhepause“ ist jedenfalls nicht geplant. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *