Millioneninvestment in nordirische Schrader-Standorte

Schrader investiert 56 Millionen britische Pfund (rund 68 Millionen Euro) in seine nordirischen Standorte Antrim und Carrickfergus, wo das Unternehmen Sensoren für Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) fertigt, aber auch Forschung und Entwicklung betreibt. Bezuschusst wird das Vorhaben, das gut 240 neue Arbeitsplätze in der Region nahe Belfast schaffen soll, durch Invest NI (das Kürzel steht für Northern Ireland) mit einer Summe in Höhe von 9,7 Millionen Pfund (knapp zwölf Millionen Euro), die zum Teil wiederum über Fördertöpfe der EU finanziert wird. Laut Stephen McClelland, Geschäftsführer von Schrader Electronics Ltd., ist die Suche nach neuen Mitarbeitern bereits aufgenommen worden, und zudem habe es seit Jahresbeginn schon 70 Neueinstellungen gegeben. Derzeit beschäftigt das Unternehmen an beiden Standorten nach Medienberichten rund 1.000 Mitarbeiter. „Das Investment ist eine großartige Nachricht für Schrader und stärkt unser Bekenntnis zu den lokalen Arbeitsplätzen“, sagt McClelland. cm

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.