Beiträge

Joe Thomas ist neuer globaler Katalogmanager bei Sensata

,
Die Position als globaler Katalogmanager im Unternehmen hat Sensata mit seiner für RDKS bekannten Marke Schrader mit dem Neuzugang Joe Thomas besetzt, dem „fast 22 Jahre Erfahrung im Kfz-Aftermarket“ bescheinigt werden (Bild: Schrader)

Sensata Aftermarket und seine für Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) bekannte Marke Schrader haben ihr Team erweitert mit einem neuen globalen Katalogmanager. Diese Position ist mit Joe Thomas besetzt worden, der in dieser Rolle vor allem für die Strategie und Umsetzung …

Der etwas andere RDKS-Sensor: Tyremotives „itSens“

, , , ,
Seinen von BH Sens gefertigten und Anfang des Jahres auf den Markt gebrachten eigenen RDKS-Sensor namens „itSens“ beschreibt der Großhändler Tyremotive als geniale Mischung von OE-Sensor und Universalsensor“ (Bild: Tyremotive)

Wer mit dem Thema Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) zu tun hat, bekommt mitunter den Eindruck, dass es doch eigentlich schon mehr als genug Sensoren für direkt messende Systeme im Markt geben sollte. Selbst wenn man Herstellernamen außen vor lässt, können …

Gewinnspiel der Schrader Academy startet

Die Schrader Academy startet ein Gewinnspiel. Noch bis zum 21. September hätten die Follower von Schrader die Möglichkeit, einen von fünf Preisen zu gewinnen. Verlost werden eine DJI Mavic Mini Drohne, zwei AirPods Pro und zwei Geschenktüten gefüllt …

Gemeinsames RDKS-Webinar von Schrader und Kfz-Betrieb

Am 7. Juli veranstalten Schrader und die Zeitschrift Kfz-Betrieb in Kooperation ein kostenloses Webinar zum Thema Reifendruckkontrollsysteme (Bild: NRZ/Christian Marx)

Zusammen mit Schrader als Anbieter von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) richtet die Zeitschrift Kfz-Betrieb ein kostenloses Webinar rund um diese Thematik aus. Am 7. Juli soll es ab 14 Uhr unter anderem um die Unterschiede zwischen OE-Ersatz- und programmierbaren Sensoren, …

Schrader mit zwei neuen OE-Ersatzsensoren auf dem Markt

Der RDKS-Anbieter Schrader bringt zwei neue OE-Ersatzsensoren auf den Markt. Der Sensor mit der Artikelnummer 3185 habe ein Gummiventil und sei für Hyundai- und Kia-Fahrzeuge geeignet. Der Sensor mit der Artikelnummer 3265 habe ein Aluminiumventil und variablen Winkel …

Erweiterte Fahrzeugabdeckung der „EZ-Sensor“-Produktfamilie

, ,
Schraders „EZ-Sensor“-Produktfamilie soll seit April auch die C-Klasse von Mercedes sowie Toyota Yaris Cross und Audi Q5 Sportback abdecken (Bild: Schrader)

Der Anbieter von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) Schrader gibt eine erweiterte Fahrzeugabdeckung für seine „EZ-Sensor“-Produktfamilie bekannt. Seit April lässt sich mit den betreffenden RDKS-Sensoren des Anbieters demnach nicht nur die neue C-Klasse von Mercedes abdecken, zumal die ab Werk …

Großhändler Tyremotive bringt eigene RDKS-Sensoren an den Start

, , , ,

Die Tyremotive GmbH aus Kitzingen bietet ihren Kunden ab sofort einen eigenen Sensor für direkt messende Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) an. Es soll sich dabei um einen der ersten am Markt erhältlichen Hybridsensoren handeln, der unter dem Motto „it makes …

„EZ-Sensor Pad“ bietet erweiterte Abdeckung

,

Schrader hat die Abdeckungsmöglichkeiten seines „EZ-Sensor Pad“ genannten Programmier-/Diagnosewerkzeuges für Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) erweitert. Da das Unternehmen seine diesbezüglich Datenbank eigenen Worten zufolge ständig aktualisiert, wird seit Januar nicht nur der ab Werk mit RDKS-Sensoren aus eigenem Hause ausgestattete …

„EZ-Sensor Pad“ mit erweiterter Fahrzeugabdeckung

,

Seit Anfang Dezember kann Schraders „EZ-Sensor Pad“ genannte Diagnoselösung für Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) mit einer erweiterten Fahrzeugabdeckung aufwarten. Demnach wird nunmehr auch Subarus Levorg unterstützt, der ab Werk mit einem direkten RDKS des Anbieters ausgestattet ist, sodass Schrader mit …

“TPMS Tech Talk”: Digitale Plattform auf Abobasis von Schrader

Die Schrader-TPMS-Academy will die kostenlose digitale Plattform auf Abonnementbasis mit dem Namen „TPMS Tech Talk“ einführen. Hier sollen RDKS-Experten von Schrader und Servicefachleute zusammengebracht werden. Es sollen zuverlässige Informationen und ein offenes Gespräch geboten werden.