Beiträge

Streik im Hankook-Werk in Ungarn beendet

Im März streikten die in der Gewerkschaft organisierten Mitarbeiter von Hankook im ungarischen Werk. Etwa eine Woche dauerte der Streik.  Laut Auskunft von Hankook gibt es seit vergangener Woche eine Vereinbarung zwischen dem koreanischen Reifenhersteller und der Gewerkschaft …

Hankook-Werk in Ungarn steht still – Mitarbeiter kämpfen für 18 Prozent mehr Lohn

Am 6. März haben die Mitarbeiter von Hankook im Reifenwerk in Ungarn zwei Stunden gestreikt. Laut den Berichten der „Roten Fahne News“ habe das Werk in dieser Zeit praktisch stillgestanden. Die Mitarbeiter kämpften für 18 Prozent mehr Lohn, …

Französische Dunlop-Beschäftigte streiken für mehr Lohn

Medienberichten zufolge sind die Mitarbeiter in der Goodyear-Dunlop-Reifenfabrik im französischen Montluçon seit dem vergangenen Mittwoch im Streik. Sie fordern den sogenannten Macron-Bonus, den Staatspräsident Emmanuel Macron auf dem Höhepunkt der Gelbwestenproteste im Dezember als freiwillige und steuer- und …

Metaller legen Continental-Werk in Gifhorn mit Warnstreik lahm

Während die Metaller derzeit für eine sechsprozentige Lohnerhöhung kämpfen, geht die Tarifrunde 2018 auch nicht spurlos an der Reifenbranche vorüber. So jedenfalls wurde gestern das Werk von Continental-Teves in Gifhorn zwischenzeitig von mehreren hundert Beschäftigten durch Warnstreiks der …

Gewerkschaft und Kumho werden sich einig

Der seit Sommer vergangenen Jahres schwelende Streit um neue Gehaltsstrukturen zwischen den gewerkschaftlich organisierten Mitarbeitern des koreanischen Reifenherstellers und Kumho in dessen Heimatland scheint nun endgültig beendet zu sein. Das meldet zumindest die Zeitung The Korea Herald. …

Kumho-Arbeiter produzieren wieder Reifen – vorübergehend

Der Streik in den drei Kumho-Reifenwerken in Korea ist nun nach 35 Tagen unterbrochen. Wie es dazu Medienberichten zufolge heißt, habe die Gewerkschaft die Rückkehr an die Arbeitsplätze angekündigt, allerdings ausschließlich um eine neue Führungsspitze der gewerkschaftlich organisierten …

Streik bei Kumho: Gesamtkosten schon über 110 Millionen Euro

Der Arbeitsausstand in Korea kommt Kumho Tire immer teuerer zu stehen. Lokalen Medien zufolge hat der Streik, der seit 34 Tagen andauert, aufseiten des Herstellers bereits Verluste in Höhe von 120 Milliarden Won (90 Millionen Euro) verursacht. Darüber …

1.200 Bereitschaftspolizisten sollen Kumho-Arbeiter im Zaum halten

Nachdem das Kumho-Management auf einen dreiwöchigen Streik in drei koreanischen Reifenwerken mit Aussperrung reagiert hat, gehen die Arbeiter auf die Barrikaden. Vor dem Werk Gwangsan in Gwangju versammelten sich Arbeiter zu einer Kundgebung, für die 1.200 Bereitschaftspolizisten …

Streiks in Korea: Verschärfung bei Kumho, Hängepartie bei Hankook

Am 11. August hatten die koreanischen Gewerkschaften einen partiellen Streik in den drei Kumho-Reifenwerken Pyeongtaek, Gokseong und Gwangju begonnen, der am 17. August für 3.000 Mitarbeiter (von insgesamt 3.400) in einen dauerhaften Streik überging, das Unternehmen nach eigenen …

Erster Streik in der Hankook-Geschichte droht

Während der nationale Wettbewerber Kumho in seiner Historie schon häufiger von Streiks heimgesucht worden ist, blieb Hankook Tire – gegründet 1941 – davon immer verschont und hielt darum auch immer große Stücke auf das gute Verhältnis zwischen Management …