Nach den ersten Moto2-/Moto3-Reifentests zeigt sich Pirelli zufrieden

,
Für die Tests hatte Pirelli Slicks vom Typ „Diablo Superbike“ jeweils mit Soft- und Medium-Mischung mit an die Strecke gebracht (Bild: Pirelli)

Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya haben die im Moto2- und Moto3-Klassement des Motorrad-Grand-Prix startenden Teams/Fahrer erstmals die Möglichkeit gehabt, die ab der Saison 2024 an allen Maschinen zum Einsatz kommenden Pirelli-Rennreifen zu testen, während dieses Jahr bekanntlich noch exklusiv auf Dunlop-Gummis um Punkte gekämpft wird. Nach den Testsessions zeigt sich der neue Ausrüster der beiden Serien, der dafür „Diablo-Superbike“-Slicks jeweils mit Soft- und Medium-Mischung mit an die spanische Strecke gebracht hatte, jedenfalls zufrieden, selbst wenn dabei keine offiziellen Rundenzeiten genommen wurden. „Für Pirelli ist die Bilanz dieses ersten Tests mit den Moto2- und Moto3-Teams und -Fahrern auf jeden Fall sehr positiv“, bestätigt Pirellis Motorradrenndirektor Giorgio Barbier.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

SIE SIND NOCH KEIN LESER? KEIN PROBLEM. DAS KÖNNEN SIE HIER ÄNDERN.

LESER WERDEN

Sind Sie bereits Mitglied? Hier einloggen
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert