Aktienbeteiligungsprogramm für Michelin-Beschäftigte aufgelegt

„Wir hoffen, dass sich die Mitarbeiterbeteiligung in den kommenden Jahren deutlich entwickeln wird“, sagt Michelins General Manager und Chief Financial Officer Yves Chapot (Bild: Michelin)

Für seine Mitarbeiter hat Michelin ein neues Aktienbeteiligungsprogramm aufgelegt, von dem rund 120.000 Beschäftigten des Unternehmens in 46 Ländern profitieren können sollen. „Der Aktienbesitz der Mitarbeiter dient zwei wichtigen Zwecken. Erstens demonstriert er unser Vertrauen in und unser Engagement für unsere Gruppe. Zweitens trägt er dazu bei, eine Kerngruppe von Aktionären zu stärken und das Kapital des Unternehmens weiter zu stabilisieren“, erklärt Yves Chapot, General Manager und Chief Financial Officer von Michelin. Vor diesem Hintergrund hofft er, dass sich die „Mitarbeiterbeteiligung in den kommenden Jahren deutlich entwickeln“ werde. Im Rahmen des „Bib’Action 2022“ genannten Programmes sollen Michelin-Mitarbeiter im Zeitraum vom 14. bis zum 29. September Wertpapiere des Herstellers zu einem besonderen Preis zeichnen können. cm

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert