Vierte „Diablo-Supercorsa”-Generation rollt an den Start

,
Für Anfang 2023 kündigt Pirelli die neue, dann vierte Generation seines „Diablo Supercorsa“ an, die folglich den Namenszusatz „V4” tragen wird (Bild: Pirelli)

Hat Pirelli 2021 bereits den „Diablo Rosso IV” neu im Markt eingeführt und früher in diesem Jahr dann den „Diablo Rosso IV Corsa“, hievt der italienische Hersteller einen weiteren seiner Motorradreifen jetzt auf Generation vier. Denn nach der finalen Phase seiner Entwicklung und abschließenden Tests soll der „Diablo Supercorsa V4” Anfang 2023 an den Start rollen. Angeboten wird er dann mit dem Namenszusatz „SP“ sowohl als straßenzugelassene Variante wie auch als „SC“-Ausführung mit verschiedenen Mischungsspezifikationen für den reinen Rennstreckeneinsatz. Aufbauend auf den Erfahrungen Pirellis als exklusiver Reifenausrüster der Superbike-Weltmeisterschaft werde die gegenüber dem/den Vorgänger(n) komplett überarbeitete Reifengeneration mit einem neuen Profil aufwarten können genauso wie Pirelli eigenen Worten zufolge Hand an konstruktive Details gelegt hat wie Laufflächenmischung(en), Reifenkontur oder Struktur. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.