Hersteller Nokian sichert sich Erweiterungsflächen am Stammsitz

„Über die letztendliche Nutzung des Grundstücks ist noch nicht entschieden, aber es wird uns ermöglichen, in Nokia zukünftig weiter zu wachsen“, erklärt Manu Salmi, Executive Vice President von Nokian Heavy Tyres und verantwortlich für das dortige Werk des finnischen Herstellers (Bild: Nokian Tyres)

Nokian Tyres erwirbt drei Hektar Land in Nokia (Finnland). Die Lage des Grundstücks in unmittelbarer Nähe zum Stammsitz des Reifenherstellers soll Unternehmensangaben zufolge Synergien bei zukünftigen Entwicklungsprojekten ermöglichen. „Dieser Landerwerb schafft die Voraussetzungen für zukünftige Entwicklungen. Über die letztendliche Nutzung des Grundstücks ist noch nicht entschieden, aber es wird uns ermöglichen, in Nokia zukünftig weiter zu wachsen“, erklärt Manu Salmi, Executive Vice President von Nokian Heavy Tyres und zugleich verantwortlich für das Werk vor Ort. Mittelfristig habe für das Unternehmen eine Steigerung der Produktionskapazität in Europa eine der höchsten Prioritäten, heißt es weiter dazu. Dies wohl nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass der Reifenhersteller mit seiner breiten Produktionsbasis in Russland von den Sanktionen gegen das Land als Folge dessen Angriffskrieges gegen die Ukraine besonders betroffen ist. Gleichwohl stehe das erworbene Gelände in Nokia damit nicht in Zusammenhang, wie seitens Nokian betont wird. Es soll lediglich zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten des dortigen Standortes sichern helfen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.