Kia Niro ab Werk auf Conti-Reifen

Je nach Markt und Modellvariante des Niro rollt der neue Kia auf den Conti-Profilen „EcoContact 6 Q“ und „PremiumContact 6“ (EMEA-Region) oder in den USA bzw. Korea mit dem „ProContact RX“ als Erstbereifung vom Band (Bild: Continental)

In Sachen Erstausrüstungsbereifung auch seines neuen Niro hat sich der Fahrzeughersteller Kia weiterhin für Conti als Partnerlieferanten entschieden. Insofern rollt der Wagen ab Werk auf den Profilen „EcoContact 6 Q“ in der Dimension 215/55 R17 94V oder „PremiumContact 6“ in der Größe 225/45 R18 95V XL FR, wenn er für Straßen in der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) ausgeliefert wird. Ersterer Reifen in 17 Zoll ist dabei für die vollelektrische Modellvariante des Niro vorgesehen, während bei den HEV- und PHEV-Versionen – die Kürzel stehen dabei für Hybrid Electric Vehicle bzw. Plug-in Hybrid Electric Vehicle – die 18-Zöller bzw. die anderen Reifen verbaut werden. Bei den Autos für den US-amerikanischen und koreanischen Markt wird abweichend davon Contis „ProContact RX“ in 225/45 R18 95V XL FR montiert, der als Ganzjahrestourenreifen „mit besonderem Fokus auf Traktion und Bremsleistung auf trockener und nasser Fahrbahn“ beschrieben wird, nicht aber zum Portfolio des Reifenherstellers für hiesige Regionen gehört. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.