„Keine Probleme“ bei der Motorradreifenverfügbarkeit bei RSU/TyreSystem

, ,
Laut der RSU GmbH ist auch in der diesjährigen Saison die Warenverfügbarkeit bei Motorradreifen über ihre B2B-Plattform TyreSystem gewährleistet (Bild: RSU)

Selbst wenn die anhaltende Corona-Pandemie auch vor der Versorgungssituation am Motorradreifenmarkt nicht halt mache, soll es auf der Großhandelsplattform TyreSystem „keine Probleme bei der Reifenverfügbarkeit“ geben, verspricht die RSU GmbH als deren Betreiber. Dies mit Blick auf das europaweite Netzwerk des Unternehmens, das demnach mehr als 360 Lieferanten umfasst, und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinen Geschäftspartnern. Aufgrund einer einfachen Warenbeschaffung per Streckengeschäft sei man jedenfalls sehr breit aufgestellt, heißt es weiter. Das zahle sich aus, sodass das Sortiment für Motorräder, Roller, Motocross und Quads selbst in den aktuell herausfordernden Zeiten mit über 9.000 verschiedenen Reifen „sehr umfangreich“ bleibe. „Generell sind die Umsatzzahlen im Motorrad-Business gestiegen, da Motorradfahren ein corona-taugliches Hobby ist. Für die kommende Saison sehen wir nicht das Problem, dass Fachhändler und Werkstätten ihre Motorradfans aufgrund fehlender Reifen vertrösten müssen. Im Gegenteil“, wie Maximilian Boll als Motorradreifenexperte bei TyreSystem unter Verweis darauf erklärt, dass auch viele Produktneuheiten wie beispielsweise der „Road 6“ von Michelin „bereits sehr früh verfügbar“ sind über die Plattform. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.