MRF setzt mehr um, verdient aber deutlich weniger

MRF – nach Apollo Tyres die Nummer zwei unter den indischen Reifenherstellern und die Nummer 17 weltweit – kann mit der Entwickelung seines Geschäftsjahres 2021/2022 nicht zufrieden sein. Während in den ersten neuen Monaten des noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahres zwar die Umsätzen um 24 Prozent auf 143 Milliarden Rupien (1,66 Milliarden Euro) anstiegen, halbierte sich der Vorsteuergewinn wie auch – beinahe jedenfalls – der Nettogewinn. Die Rendite auf Basis des Vorsteuergewinns lag in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres bei 4,7 Prozent (Vorjahr: 11,2 Prozent). ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.