Falken-Hersteller beim Gewinn über Vorkrisenniveau, aber hinter japanischen Mitbewerbern

Sumitomo Rubber Industries ist in den vergangenen drei Quartalen wieder deutlich gewachsen und hat dabei ebenfalls deutlich mehr verdient. Beeindruckend: Während der japanische Reifenhersteller, der in Europa vorwiegend für seine Marke Falken bekannt ist, beim Neunmonatsumsatz auf bzw. leicht über dem Niveau von 2019 liegt, liegen die Betriebsgewinne insgesamt und auch mit Reifen schon wieder deutlich über dem Vorkrisenniveau, was dementsprechend auch auf die Renditen zutrifft. Im Vergleich zu den drei anderen japanischen Reifenherstellern liegen diese dennoch deutlich unter dem Durchschnitt. Wie bereits berichtet, liegen die Umsatzrendite für die ersten neun Monate des laufenden Jahres bei Bridgestone bei 7,4 Prozent, bei Yokohama Rubber bei 12,9 Prozent und bei Toyo Tire sogar bei 14 Prozent, während Sumitomo Rubber Industries sich mit 4,9 Prozent bescheiden muss. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.