Markt motorisierter Zweiräder kippt ins Minus

Markt motorisierter Zweiräder kippt ins Minus

Nach einer „Halbjahresbilanz, die Freude macht“, sind im Juli die Neuzulassungszahlen motorisierter Zweiräder in Deutschland insgesamt gesehen ins Minus abgerutscht. Das liegt nach den Daten des Industrieverbandes Motorrad e.V. (IVM) nicht an den aufgrund der Anfang 2020 geänderten Führerscheinregelung weiterhin stärker nachgefragten Maschinen mit einem Hubraum bis maximal 125 Kubikzentimeter Hubraum. Denn mit rund 21.800 Leichtkrafträdern und annähernd 21.000 Leichtkraftrollern sind bis dato schließlich 2,5 bzw. 6,8 Prozent mehr dieser Fahrzeuge neu auf bundesdeutsche Straßen gekommen als in den ersten sieben Vorjahresmonaten. Dem gegenüber stehen jedoch eine um 5,9 Prozent auf gut 11.000 Kraftroller rückläufige Nachfrage sowie ein Minus von vier Prozent bei den Krafträdern auf bisher 84.700 von ihnen. Da letztere Produktgattung die volumenmäßig größte ist, präsentiert sich im bisherigen Jahresverlauf auch der Gesamtmarkt mit in Summe 138.500 Maschinen mit 1,7 Prozent „im roten Bereich“. christian.marx@reifenpresse.de

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] die Zulassungszahlen motorisierter Zweiräder schon im Juli ins Minus gekippt, hat sich der Negativtrend über den August hinaus im September noch weiter beschleunigt. Gemäß […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.