Goodyear engagiert sich weiter intensiv im Truck Racing – Wechselwirkungen

Am übernächsten Wochenende wird am Nürburgring die Europameisterschaft im Truck Racing fortgesetzt, die FIA European Truck Racing Championship (ETRC). Es ist die zweite Staffel der Saison, im Juni fanden am Hungaroring die ersten Läufe statt. Fünfzehn Meisterschaftsanwärter konkurrieren um die Spitzenplätze der Serie mit ihren sieben Veranstaltungen und 30 Rennen. Alle Fahrer der ETRC könnten dabei die exklusiv von Goodyear gelieferten Truck-Racing-Reifen vertrauen, sagt dazu Maciej Szymanski, Director Marketing Europe der Business Unit Commercial bei Goodyear. Prominente deutsche Fahrer sind der sechsfache Champion Jochen Hahn mit seinem Iveco-Truck, MAN-Pilot Sascha Lenz, Lokalmatador aus der Nachbarschaft des Nürburgrings, oder der Truck-Rennfahrer und Logistikunternehmer René Reinert. Goodyear ist seit rund 20 Jahren bereits Teil des ETRC-Universums. Das Unternehmen stattet alle teilnehmenden Teams mit Reifen aus, „die das enorme Spitzendrehmoment von 5.500 Newtonmetern nutzbar machen. Mit diesem Schub können die Trucks innerhalb von fünf Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer beschleunigen“, so der Hersteller, der in seinem Motorsportengagement wichtige Wechselwirkungen mit der Entwicklung von Serienreifen sieht.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.