Michelin setzt auf Diversifizierung – Neue Konzernstrategie „In Motion“

,

Am 8. April präsentierte die Michelin-Gruppe auf ihrem virtuellen Capital Markets Day ihre Agenda für das kommende Jahrzehnt und stellte die entsprechenden Pläne führenden Geldgebern, Finanzdienstleistern und Journalisten vor. Unter der Leitung des Managing Chairman Florent Menegaux und des General Managers und Chief Financial Officers Yves Chapot rückte die Konzernleitung das zentrale Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt der Präsentation und zeigte auf, wie Michelin beabsichtigt, sich zu „diversifizieren und gleichzeitig zu stärken“, um seine wichtigsten wirtschaftlichen und ökologischen Ziele zu erreichen. Chapot und Menegaux erklärten, dass bis 2030 der Ausbau der „Nicht-Reifen-Umsätze“ auf mehr als ein Fünftel des Konzernumsatzes wachsen und damit den Konzern agiler und robuster gegenüber zukünftigen Krisen machen soll. Die derzeitige Corona-Krise sei in dieser Hinsicht durchaus lehrreich: Dem Group Executive Committee zufolge habe das Nicht-Reifen-Portfolio und dessen Entwicklung dazu beigetragen, die Widerstandsfähigkeit des Konzerns gegenüber den Schwierigkeiten des Jahres 2020 zu stärken. Dementsprechend beabsichtige man nun, die Diversifizierung weiter zu beschleunigen. Die digitalen und Produktinnovationen würden zu gleichen Teilen „neues Wachstum liefern“ und zur Gesamtstärke der Gruppe beitragen – ein Leitmotiv der Präsentation des Executive Committee.

 Den kompletten Beitrag können Sie in der kommenden Mai-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen. Sie sind noch kein Leser? Kein Problem. Das können Sie hier ändern.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.