Auch Nutzfahrzeugmärkte geben im Mai weiter deutlich nach

Der europäische Nutzfahrzeugmarkt hat – wie der Pkw-Markt auch – mit weiter deutlich rückläufigen Neuzulassungen zu kämpfen. Wie der Herstellerverband ACEA mitteilt, brachen die Neuzulassungen im Mai europaweit um 48,6 Prozent. Dementsprechend errechnet sich für den bisherigen Jahresverlauf ein Rückgang um 38,1 Prozent. Auch der deutsche Nutzfahrzeugmarkt hat natürlich mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Während die Rückgänge im Mai hierzulande insgesamt bei 47,9 Prozent lagen, steht der Jahresverlauf bei minus 28,2 Prozent und somit im Vergleich zu vielen anderen Ländern Europas durchaus besser da. Auch der für den Gesamtmarkt zentrale Bereich der Transporter, der über 80 Prozent der Absatze ausmacht, brach entsprechend auf diesem Niveau ein, auch in Deutschland. Stärker in den Sog der Corona-Krise geraten ist indes der Markt der schweren Nutzfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht ab 16 Tonnen. Dieser brach europaweit im Mai um 60,5 Prozent ein, im Jahresverlauf noch um 41 Prozent, während Deutschland hier mit minus 58 respektive minus 36,8 Prozent nur unwesentlich besser dasteht. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.