Einige italienische Brembo-Standorte nehmen Betrieb wieder auf

,

Der auf Bremskomponenten spezialisierte italienische Zulieferer Brembo eröffnet nach und nach seine aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend stillgelegten Standorte in Italien bzw. nimmt einen Teil der Produktion dort wieder auf. Die Entscheidung, einige der seit 16. März vor dem Hintergrund der durch COVID-19 ausgelösten Notsituation ausgesetzten Aktivitäten des Unternehmens in den Werken Curno, Mapello und Sellero seines Heimatlandes wieder aufzunehmen, sei dabei „im Einklang mit den jüngsten Sonderbestimmungen der italienischen Regierung“ getroffen worden, heißt es. Während der Schließungsperiode habe man sich auf die Umsetzung und Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen konzentriert, wobei Brembo nach eigenem Bekunden ebenfalls den Anweisungen der Behörden gefolgt sei. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.