Formel 1 verschiebt Saisonstart in den Mai – 1.800 Pirelli-Reifen werden zerstört

Nachdem die FIA am Ende vergangener Woche nicht zuletzt auch aufgrund eines Covid-19-Falls bei McLaren Racing das Auftaktrennen zur neuen Formel-1-Saison absagen musste, das eigentlich gestern hätte stattfinden sollen, folgten am Wochenende weitere Absagen für die Königsklasse des Motorsport. So seien nun auch die beiden nachfolgenden Rennen in Bahrain (22. März) und in Vietnam (5. April) offiziell abgesagt. Da das geplante vierte Rennen der neuen Saison in China (19. April) bereits im Februar abgesagt worden war, findet damit der Saisonauftakt – Stand heute – erst am 3. Mai im niederländischen Zandvoort statt. Unterdessen heißt es dazu weiter, dass Pirelli die bereits nach Melbourne gelieferten und auf die Räder der Formel-1-Teams montierten Reifen zerstören und in einem Zementwerk in Großbritannien verbrennen lassen wird. Davon betroffen seien alle 1.800 Reifen. Aber warum eigentlich?

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] aus Pirellis Formel-1-Team in Melbourne (Australien), wo eigentlich das Auftaktrennen der Serie hätte stattfinden sollen, positiv auf Covid-19 getestet worden. Wie das Unternehmen mitteilt, befolge die betroffene Person […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.