Kfz-Halbjahresneuzulassungsbilanz im Plus, bei Pkw aber nur leicht

Nach den jüngsten Daten des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) sind im Juni gut 325.200 Neuwagen erstmals für den Straßenverkehr in Deutschland zugelassen worden, was einem Minus von 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Gleichwohl steht die diesbezügliche Halbjahresbilanz mit bis dato ziemlich genau zwischen 1,8 und 1,9 Millionen Pkw noch leicht bzw. 0,5 Prozent im Plus im Vergleich zum selben Zeitraum 2018. Allerdings fallen die Zuwächse in den anderen Fahrzeugsegmenten deutlich größer und teils sogar zweistellig aus. So etwa bei den Lkw, von denen von Januar bis Juni 175.600 neu zugelassen wurden hierzulande und damit 13,7 Prozent mehr als in der ersten Hälfte des zurückliegenden Jahres. Das Plus bei den Zugmaschinen mit 18,0 Prozent auf 49.100 Einheiten – davon 23.900 Sattelzugmaschinen (plus 18,7 Prozent) – ist noch einmal ein Stück weit höher ausgefallen. Mit Blick auf Krafträder bilanziert das KBA Stand Ende Juni in Summe bisher fast 107.000 neue Maschinen und damit 8,2 Prozent mehr als in denselben sechs Monaten 2018. Alles in allem kamen im ersten Halbjahr demnach knapp 2,2 Millionen Kfz (plus 2,2 Prozent) und 174.100 Kfz-Anhänger (plus 4,2 Prozent) neu zur Zulassung. Mit Blick allein auf den Juni fällt die Bilanz mit minus 3,3 Prozent auf 386.800 Kfz bzw. minus 4,4 Prozent auf 29.600 Kfz-Anhänger allerdings negativ aus. cm

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Kfz-Anhängern. Das entspricht Rückgängen um 31,6 Prozent respektive 7,6 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019. Maßgeblich für die Entwicklung bei den Kfz waren dabei im Wesentlichen die Pkw, zumal sie mit […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.