Europäischer Runderneuerung wird „neue Stärke“ attestiert

, , ,

Zu den Unternehmen, die dieser Tage bei der Autopromotec Flagge zeigen, gehört auch Vipal Rubber. Zumal bei der Messe im italienischen Bologna neben Werkstattausrüstung immer auch schon die Runderneuerung einen der Schwerpunkte bildete. Deswegen fokussiert sich der Materialanbieter bei seiner Präsenz vor Ort einerseits auf aktuelle Produkte wie die Laufstreifenprofile „VL160“, „VT540“, „VT110“, „VT240“, „DV-MT“ oder „VM540“. Andererseits wolle man jedoch nicht zuletzt die drei fundamental wichtigen Säulen der eigenen Firmenphilosophie in den Vordergrund rücken: die Partnerschaft mit lokalen Runderneuerern, die Kreislaufwirtschaft sowie die weltweite Präsenz der Marke Vipal. Dies insbesondere vor dem Hintergrund einer – wie Frederico Schmidt als General Manager bei Vipal Europe es formuliert – zu „neuer Stärke“ zurückfindenden Runderneuerung in Europa. Gemeint damit ist, dass sich dieser Branchenzweig infolge der Antidumpingzölle auf Lkw- und Busreifen aus China auch aus Vipal-Sicht wieder zu erholen scheint. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.