Bis dato knapp dreiprozentiges Minus im europäischen Pkw-Markt

Nach den Zahlen der ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) entwickelten sich die Pkw-Neuzulassungszahlen im April angesichts eines Minus gegenüber dem Vorjahresmonat in Höhe von 0,4 Prozent auf gut 1,3 Millionen Einheiten zwar annähernd stabil. Doch mit Blick auf den bisherigen Jahresverlauf – also bezogen auf Januar bis einschließlich April – wird wegen eines eher enttäuschenden ersten Quartals nichtsdestoweniger ein 2,6-prozentiger Nachfragerückgang auf in Summe rund 5,3 Millionen Neuwagen in Europa berichtet. Demnach präsentieren sich dabei unter den großen Volumenmärkten die in Deutschland und Frankreich annähernd auf Vorjahresniveau, während die Entwicklungen in Italien (minus 4,6 Prozent), Spanien (minus 4,5 Prozent) und Großbritannien (minus 2,7 Prozent) rückläufig waren. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.