Nach vier Monaten steht der Pkw-Markt Europa knapp drei Prozent im Plus

Laut den neuesten Zahlen der ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) haben die europäischen Pkw-Neuzulassungszahlen im April gegenüber dem Vorjahresmonat um 9,6 Prozent auf gut 1,3 Millionen Fahrzeuge zulegen können. Damit steht der Markt nach dem ersten Trimester mit in Summe knapp 5,5 Millionen Einheiten 2,7 Prozent im Plus. Mit Blick auf die großen Volumenmärkte werden für Spanien, Deutschland und Frankreich Zuwächse angefangen bei elf über fünf bis hin zu 4,4 Prozent gemeldet, während sich der Absatz in Italien bis dato annähernd stabil (plus 0,2 Prozent) und in Großbritannien rückläufig (minus 8,8 Prozent) entwickelte. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.