Handel wird mit POS-Material zur Rädermarke Oxxo versorgt

, , , ,

Oxxo-Aluräder hat Gundlach seit mehr als sechs Jahren im Sortiment, und nach der Abnabelung des Unternehmens von der Pon-Holding soll die Vermarktung der Rädermarke, die gemeinsam mit den Tochterfirmen der Gundlach Automotive Corporation auch international vertrieben wird, weiter „deutlich im Fokus“ stehen. Zumal sie nicht zuletzt dank einer Vielzahl von Rädern mit ECE-Gutachten durch ihre Vielseitigkeit hervorsteche, wie man sagt. Anbieteraussagen zufolge sollen nicht weniger als 97 Prozent der Kraftfahrzeuge im deutschen Markt mit Oxxo-Räder ausgestattet werden können. Vor diesem Hintergrund sind die sie vertreibenden Gundlach-Fachhandelspartner dieser Tage mit entsprechenden Printmedien zur Marke und für die Beratung ihrer Kunden am Point of Sale (POS) ausgestattet worden, wobei die Unterlagen selbstredend auch Informationen zu dem seit diesem Frühjahr im Oxxo-Portfolio neuen Modell „Vidorra Black“ enthalten. „Zwar sind wir auch online total im Trend, und es gibt moderne Konfigurationsmöglichkeiten unter www.oxxo-wheels.de, aber vor Ort im Fachhandel möchten wir dem Verbraucher zu Oxxo informative Medien an die Hand geben können und das ist nach wie vor gefragter Support für unsere Handelspartner“, erklärt Johann Hildebrandt, Produktmanager Räder bei Gundlach. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.