Michelin vollzieht Camso-Übernahme – OTR-Weltmarktführer entsteht

Seit Mitte dieser Woche ist Camso aus Kanada offiziell Teil des Michelin-Konzerns. Wie es dazu in einer Mitteilung heißt, seien jetzt alle notwendigen Genehmigungen beteiligter Wettbewerbsbehörden erteilt worden. Michelin zufolge sei durch die Übernahme von Camso der weltgrößte Marktteilnehmer im OTR-Reifen- und Kettensegment entstanden, dessen Hauptsitz sich auch künftig in Magog (Québec) befinden werde, im französischsprachigen Teil Kanadas. Camso – 1982 gegründet und zuletzt einen Jahresumsatz von eine Milliarde US-Dollar machend – zählt zu den Weltmarktführern bei Gummiketten für landwirtschaftliche Anwendungen und Schneemobile und außerdem bei Vollgummi- und Diagonalindustriereifen; darüber hinaus zählt sich der kanadische Hersteller auch zu den führenden Unternehmen des weltweiten EM-Reifenmarktes. Durch die Übernahme entsteht jetzt eine OTR-Sparte unter dem Michelin-Dach – dort als Specialty Businesses zusammengefasst –, die weltweit voraussichtlich einen Umsatz von rund zwei Milliarden Dollar erzielen wird und 12.000 Mitarbeiter beschäftigt. Zu den im Markt präsenten Marken des übernommenen Herstellers zählen Camso und Solideal, die Fabriken befinden sich vorwiegend in Sri Lanka. Per Übernahmevertrag vom Juli zahlt Michelin 1,36 Milliarden Dollar (1,2 Milliarden Euro) für Camso. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.