Rund 160 Aussteller bei morgen startender „Reifen“ in Frankfurt

Premiere und (Doppel-)Jubiläum zugleich: Morgen öffnet die aus Essen bekannte „Reifen“ ihre Pforten zum 30. Mal, allerdings erstmals in Frankfurt am Main unter dem Dach der Automechanika, die ihrerseits zum 25. Mal an den Start geht. Letztere Messe hat noch einen weiteren Grund zu feiern. Denn die diesjährige Automechanika ist nach den Worten von Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt Exhibition GmbH, die größte jemals in der Mainmetropole veranstaltete, mit der zugleich erstmals die Schallmauer von 5.000 Ausstellern auf dem Gelände (2016: gut 4.843) geknackt wird. Mit zu dem Wachstum beigetragen haben dürfte nicht zuletzt die Integration der „Reifen“, zumal laut Dr. Ann-Kathrin Kluska, Leitung Automechanika-Marketingkommunikation, etwa 160 Aussteller allein der Reifenfachmesse zugerechnet werden. Die entsprechenden Firmen, zu denen sich kurz entschlossen auch Bridgestone noch gesellt hat, sind in der neuen Halle 12 konzentriert Dabei belegen sie rund ein Viertel des Neubaus mit Beschlag bzw. teilen sie sich deren Gesamtfläche noch mit dem Old- und Youngtimer-Business in der zweiten Hälfte der oberen Hallenetage sowie dem Bereich Waschen, Autopflege & Autoaufbereitung auf der gesamten unteren Etage. „Die Automechanika steht synonym für den Automotive Aftermarket“, so Olaf Mußhoff, Direktor für die Automechanika bei den Frankfurtern. Hätten Reifen bei bisherigen Messen dort nur einen kleinen Teil ausgemacht, bekämen sie nun „einen prominenten Part“ wie er ergänzt. christian.marx@reifenpresse.de

… rund 160 Ausstellern etwa die Hälfte der oberen Etage der auf dem Frankfurter Messegelände neu erbauten Halle 12 belegt

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.