Schallende Ohrfeigen für den Conti-Vorstand

Professor Manuel René Theisen ist einer der bekannteren Governance-Experten in Deutschland. Den Brandbrief des Conti-Vorstands bezeichnet er im heutigen Handelsblatt-Interview als ungewöhnlich und ungeeignet, Mitarbeiter zu motivieren. Der Vorstand habe sich nicht als Vorbild für die Belegschaft gezeigt, er habe auch offenbar länger schon bestehende Probleme nicht gelöst. Mit diesem Brandbrief gestehe der Vorstand im Prinzip sein Versagen ein. Dem Brandbrief fehle nur der Satz „und aus diesem Grund trete ich sofort zurück“. Wir hatten bereits am Freitag durchaus kritisch unter der Überschrift „Suche nach Führungsstärke: Conti-Vorstand sucht Schuld auf mittlerer Führungsebene“ berichtet, dass der Vorstand Schuld auf die mittlere Managementebene zu schieben versuche. klaus.haddenbrock@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.