Falken holt den ersten VLN-Doppelsieg

Der 1. September 2018 geht in die Geschichte von Falken Motorsports ein. Schon im Zeittraining des sechsten Laufs der VLN Langstreckenmeisterschaft 2018 trumpfte das Falken-Duo mit starker Performance auf und belegte den zweiten und dritten Startplatz. Dabei gelang dem österreichischen Fahrerduo Klaus Bachler und Martin Ragginger im Porsche 911 GT3 R eine bemerkenswerte Premiere: in 7:57.850 Minuten umrundete der Falken-Porsche zum ersten Mal überhaupt die Nordschleife in unter acht Minuten. Die BMW-Mannschaft Stef Dusseldorp und Alexandre Imperatori umrundeten die Strecke in 7:58.081 Minuten ebenso zügig und sicherten sich somit die Position gleich hinter ihren Teamkollegen. Beide Teams dominierten daraufhin das 41. RCM DMV Grenzlandrennen, sodass der Falken-Porsche direkt vor dem Falken-BMW das Vier-Stunden-Rennen mit einem, wie der Hersteller schreibt, „historischen Doppelsieg“ beendet. Falken nimmt seit fast 20 Jahren an der VLN Teil und konnte bisher noch keinen Doppelsieg einfahren; seit 2016 lässt Falken Tyre Europe zwei eigene Fahrzeuge in der VLN mitfahren. Doppelsiege eines Teams hatte es in der Geschichte der VLN bereits früher gegeben. Beide Falken-Fahrzeuge hatten beim aktuellen VLN-Rennen bereits ab der ersten Kurve die Führung übernommen, die sie bis zur Zielflagge verteidigen konnten. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.