„Freiwilliges Austauschprogramm“ – Conti ruft gut 1.600 Pkw-Reifen zurück

, ,

Da sich aufgrund einer nicht den Vorgaben entsprechenden Gummimischung bei bestimmten seiner Pkw-Reifen unter Umständen Teile der Lauffläche ablösen und das Fahrverhalten einschränken könnten, ruft Conti insgesamt 1.650 Einheiten des Modells „PremiumContact 5“ in der Größe 215/60 R16 99H XL zurück. Betroffen davon sind demnach lediglich Exemplare, die in den Produktionswochen 33 bis 36 des Jahres 2017 hergestellt wurden. Sie lassen sich insofern anhand einer DOT-Nummer im Bereich von „6G5MD85Y3317“ bis „6G5MD85Y3617“ identifizieren. Denn die vier letzten Stellen stehen bekanntlich für Produktionswoche und -jahr. Dem Unternehmen sind eigenen Angaben zufolge bis dato jedoch keinerlei Unfälle oder Folgeschäden bekannt, die mit dem Fall im Zusammenhang stehen. „Das Austauschprogramm wird freiwillig initiiert, um potenzielle Risiken für Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer zu vermeiden“, so Conti. Die betroffenen Reifen sind demnach an Kunden in verschiedenen Ländern – darunter Deutschland, Österreich, Finnland, die Niederlande, Rumänien, Australien und Neuseeland – ausgeliefert worden. Wie es weiter heißt, hat man bereits begonnen, die relevanten nationalen Behörden und den Reifenhandel zu informieren, um dieses freiwillige Austauschprogramm durchzuführen. Für weitere Informationen wie zum Beispiel eine Anleitung für die Identifikation eines betroffenen Reifens steht unter www.continental-reifen.de/autoreifen/technologie/reifenwissen eine entsprechende Website bereit. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.