Anderes Auto und zusätzlich Kosten/andere Wichtung = anderer Reifentest?

,
Sommerreifentest 2018 von Auto Straßenverkehr

Die Ergebnisse eines vermeintlich weiteren Sommerreifentests lassen sich in der Ausgabe 8/2018 von Auto Straßenverkehr nachlesen. Wer allerdings beim Blick darauf ein Déjà-vu-Erlebnis hat, liegt gar nicht so falsch. Denn die Grundparameter des Produktvergleiches kommen einem seltsam vertraut vor: Elf Kandidaten in der Größe 225/45 R17 Y mit Michelins „Pilot Sport 4“ als Sieger und einem Vredestein-Reifen auf dem letzten Rang, der zwar als „Ultrac“ bezeichnet wird, womit aber – der Blick aufs Profil legt es nahe – wohl der „Ultrac Vorti“ der niederländischen Marke gemeint sein dürfte. Anders als zuvor beim entsprechenden Test des ebenfalls bei der Motorpresse Stuttgart erscheinenden Magazins Auto Motor und Sport (AMS) ist bei Auto Straßenverkehr zwar richtigerweise Nokians „zLine“ und nicht „Line“ wie beim Schwesterblatt als einer der weiteren Probanden benannt, die freilich dieselben sind wie zuvor bei AMS. Abgesehen von derlei Kosmetik unterscheiden sich beide Tests auch ansonsten nur unwesentlich.

Zumal bei der offensichtlichen Zweitverwertung durch Auto Straßenverkehr offiziellen Angaben zufolge beim Einfahren der Ergebnisse mit einem Seat Leon zwar ein anderes Fahrzeug (AMS: Audi A3) zum Einsatz gekommen ist, die Teilwertungen zumindest in den drei Kapiteln nass, trocken und Umwelt aber absolut identisch sind. Warum sich die Platzierungen hier wie dort dennoch leicht unterscheiden, klärt ein Blick auf die weiteren Details. Denn mit den (Anschaffungs-)Kosten führt Auto Straßenverkehr eine zusätzliche Wertungskategorie gegenüber dem Schwesterblatt ein. Folglich ändert sich auch die Gewichtung der einzelnen Disziplinen auf 45 Prozent (Nässe), 35 Prozent (Trockenheit), 15 Prozent (Umwelt) und fünf Prozent (Kosten) gegenüber den 50, 40 und zehn Prozent, mit denen die von den Probanden gezeigten Leistungen auf nasser und trockener Fahrbahn sowie mit Blick auf die Umwelt in die AMS-Gesamtwertung eingegangen sind. christian.marx@reifenpresse.de

Fast identischer Sommerreifentest von Auto Straßenverkehr und Auto Motor und Sport

Suchbild: Worin unterscheiden sich die beiden Sommerreifentests bei Auto Straßenverkehr (oben) und Auto Motor und Sport?

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten