Yokohama Rubber stellt seinen ersten All-Season-Reifen BluEarth-4S vor

,

Der Trend zu Ganzjahresreifen auf dem mitteleuropäischen und hier vor allem auf dem deutschen Reifenmarkt ist mittlerweile unübersehbar und für Marktteilnehmer nicht mehr zu ignorieren. Hatten sich in den vergangenen drei Jahren bereits Hersteller wie Michelin oder Continental mit zum Teil großangelegten Produkteinführungen offiziell in dem Marktsegment eingeführt, so folgte auf dem Genfer Automobilsalon ein weiterer der Top 10 der international führenden Reifenhersteller diesem Beispiel: Yokohama Rubber. Der japanische Hersteller führte in Genf den Yokohama BluEarth-4S AW21 im Rahmen einer Weltpremiere ein. Der neue Ganzjahresreifen werde ab Herbst dieses Jahres schrittweise in den hiesigen Reifenmarkt eingeführt, wie Sabine Stiller, bei Yokohama Reifen in Düsseldorf verantwortliche Managerin für Marketing und Public Relations, in Genf gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG erklärte. Der BluEarth-4S AW21 ist der erste Ganzjahresreifen aus der Fertigung des japanischen Herstellers, der mittlerweile seit bereits 30 Jahren auch in Deutschland offiziell aktiv ist. Zum Modellstart stehen bereits mehr als 30 Dimensionen zur Verfügung, die von 175/65 R14 82T bis 255/50 R19 107W reichen und dem Hersteller zufolge auch einige SUV-Größen beinhalten.

„Ganzjahresreifen genießen in Europa immer mehr Popularität“, hieß es dazu im Rahmen einer Pressekonferenz am Yokohama-Stand in Genf am Dienstagabend. Der BluEarth-4S AW21, der den sich ändernden „Kundenansprüchen gerecht werden“ soll, vereine dabei „die modernsten Wintertechnologien von Yokohama. Entwicklungsziele waren eine gute Performance sowohl auf rutschigen, verschneiten und feuchten als auch auf trockenen Straßen. Die Aufmerksamkeit der Profildesigner galt dabei sowohl dem Kantenbereich als auch der Kontaktfläche des Reifens.“

Weiter: „Die auseinanderlaufenden V-Rillen tragen in Kombination mit den sie kreuzenden Querrillen zu einem hervorragenden Fahrverhalten bei Niederschlägen und glatter beziehungsweise nasser Straße bei. Auf trockener Oberfläche sorgen die großen Schulterblöcke und Ganzjahreslamellen für zuverlässige Performance. Der relativ breite und flache Querschnitt trägt hierzu ebenfalls bei und verbessert zusätzlich das Verschleißverhalten.“

Masataka Yamaishi, Representative Member of the Board und ehemaliger Europa-Präsident von Yokohama Rubber, stellte den neuen Ganzjahresreifen BluEarth-4S im Rahmen einer Pressekonferenz auch als Ergebnis einer sich vollziehenden strategischen Entwicklung der Marke in Europa dar

Die spezielle Gummimischung des vermeintlichen Alleskönners von Yokohama helfe dabei, dass „die Handlingeigenschaften auf nasser oder schneebedeckter Fahrbahn entscheidend verbessert“ würden, so Yokohama-Manager Masataka Yamaishi, Representative Member of the Board, der durch die Pressekonferenz führte. Der neue BluEarth-4S AW21 ist mit dem Schneeflockensymbol als Winterreifen gezeichnet und folge von seinen Leistungseigenschaften her mehr einer entsprechenden Produktphilosophie. Yamaishi, ehemaliger Europa-Präsident des japanischen Reifenherstellers, stellte den neuen Yokohama-Ganzjahresreifen auch als Ergebnis einer sich vollziehenden strategischen Entwicklung der Marke in Europa dar.

Aber auch für Globetrotter und Offroadfahrer präsentierte Yokohama einen neuen Reifen in Genf: den Geolandar M/T G003 für den Einsatz im harten Gelände. Das grobstollige Profil, das Yokohama Rubber im vergangenen Sommer erstmals im Rahmen einer Preview gezeigt hatte, eigne sich dabei „hervorragend für Geländewagen, Pick-ups und SUVs, um auf schlammigem Untergrund nicht stecken zu bleiben“, unterstricht der Hersteller in Genf. Der Mud-Terrain-Reifen – dafür steht bekanntlich M/T in der Produktbezeichnung – werde demnach in 37 Größen zwischen 15 und 20 Zoll angeboten.

Erste Yokohama-Freigabe bei BMW

Die große Mehrheit moderner SUVs wird heute jedoch ausschließlich auf Asphalt bewegt, wobei ein sportliches Fahrverhalten durchaus erwünscht ist. Entsprechende Reifen aus dem Hause Yokohama Rubber beweisen sich bekanntlich auch in der Erstausrüstung bei zahlreichen Automobilherstellern. Wie in Genf zu erfahren war, beliefert der japanische Hersteller nun erstmals auch BMW mit Reifen, und zwar für den neuen X3, der 2017 eingeführt wurde. Auf BMWs Kompakt-SUV zum Einsatz kommt der Advan Sport V105. „Der Hochleistungsreifen, der speziell für den Einsatz auf hochmotorisierten Premiumfahrzeugen entwickelt wurde, ist bereits bei Mercedes-Benz, Porsche und anderen namhaften Autoherstellern im Einsatz. Beim X3 werden die beiden Dimensionen 225/60 R18 104W und 245/50 R19 105W verbaut. Bei beiden Ausführungen findet die Runflat-Technologie Verwendung, um die Pannensicherheit zu garantieren.“

Zum Abschluss der Pressekonferenz gab der amtierende Deutschland- und Europa-Präsident Keishi Hashimoto einen Überblick über den erst kürzlich veröffentlichten mittelfristigen Managementplan „Grand Design 2020“ (GD2020). „Das Ziel ist es, die Kernkompetenzen der Marke neu zu definieren und fokussierte strategische Prioritäten in jedem Bereich zu setzen. Besonders das Angebot an Pneus aus dem Premiumsegment soll zukünftig weiter ausgebaut werden“, erklärte Hashimoto. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten