Drei Task Forces sollen der Kumho-Tire-Restrukturierung Beine machen

Laut der in Südkorea erscheinenden Zeitung The Korea Herald soll sich der in dem Land beheimatete Reifenhersteller Kumho Tire zwischenzeitlich von der Kumho Asiana Group abgespaltet haben. „Auf Grundlage der Monopolverordnung und des Fair Trade Act ist Kumho Tire eine separate Tochtergesellschaft der Kumho Asiana Group umgewandelt worden“, wird in diesem Zusammenhang aus einer Unternehmensverlautbarung zitiert. Zu Beginn des Jahres habe die Korea Development Bank (KDB) als Gläubiger des Unternehmens zudem gleich drei Task Forces formiert, um die Kumho-Tire-Restrukturierung nach dem bisherigen Scheitern des Verkaufes eines gut 42-prozentigen Anteils an der Firma voranzutreiben. Unterdessen soll es im Übrigen mit der im selben Land ansässigen SK Group einen neuen Interessenten für die Kumho-Beteiligung geben. SK zählt demnach mit zu den größten Mischkonzernen Südkoreas mit über 60 Tochterunternehmen, wobei der Zweig SK Innovation kurze Zeit bzw. von 2012 bis 2014 ein Joint Venture mit Continental in Sachen Batterietechnologien für Elektrofahrzeuge betrieben hatte. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.