Zuwachs für die Maxxis-Reifenfamilie „Vansmart“

Maxxis erweitert seine „Vansmart“ genannte Llkw-Reifenfamilie um ein neues Profil für den Einsatz im Sommer. Das „Vansmart MCV3+“ genannte Modell, auf das die zum taiwanesischen Hersteller Cheng Shin gehörende Marke schon bei der Reifenmesse 2016 einen ersten Blick gewährt hatte, soll zur jetzt folgenden Markteinführung ab Frühjahr in 29 Größen mit Breiten von 175 bis 235 Millimetern sowie für Felgendurchmesser von 14 bis 17 Zoll zur Verfügung stehen. Der Reifen sei exakt auf die Anforderungen der gewerblichen Nutzung zugeschnitten, heißt es. „Mit dem ‚Vansmart MCV3+‘ bietet Maxxis einen Sommerreifen für Leicht-Lkw der neuesten Generation. Unsere Kunden erhalten einen Reifen, der den Anspruch an Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit in dieser Klasse erfüllt“, verspricht Dirk Rohmann als Geschäftsführer der Maxxis International GmbH. Bei dem neuen Modell setzt man demnach erstmals bei einem seiner Llkw-Reifen auf einen Silicaanteil in der Laufflächenmischung, damit es sowohl beim Grip als auch bei der Laufleistung und dem Rollwiderstand wesentlich besser abschneidet als sein Vorgänger. In diesem Zusammenhang wird nicht zuletzt auf die gleich um zwei Klassen bessere Einstufung beim EU-Reifenlabel verwiesen.

In Sachen Nasshaftung kann der „Vansmart MCV3+“ Anbieteraussagen zufolge in allen Reifendimensionen die Bestnote „A“ vorweisen und dank eines um bis zu 24 Prozent besseren Rollwiderstandes bei der Kraftstoffeffizienz überwiegend mit einer Einstufung in den Klassen „B“ und „C“ aufwarten. Aber freilich wurde nicht nur Hand an die Laufflächenmischung gelegt. Die neue sogenannte „Zwei-Schritt-V-Shape“-Technologie im Profildesign ist für eine Reduzierung der Gefahr von Einfahrschäden am Reifen verantwortlich, die durch kleine Steinchen entstehen können. Polygonale Längsrillen sollen für eine verbesserte Nasshaftung und gute Bremsleistungen sorgen, während Maxxis mit dem symmetrischen Profildesign des Reifens eine gute Lastenverteilung und damit hohe Laufleistung zum Vorteil für das Flotten- und Transportgewerbe verbindet. Hinsichtlich des Reifenaufbaus wurden zudem die einzelnen Stahlgürtellagen optimiert, um so noch einen zusätzlichen Beitrag zu einer gleichbleibenden Drucklastverteilung und daraus resultierend zu einem gleichmäßigen Abrieb beizusteuern. Dank einer neu komponierten Wulstfüllung sitze der Reifen im Vergleich zur alten Produktvariante außerdem besser auf der Felge, heißt es darüber hinaus. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.