„SportContact 6“ ist das neue Topprodukt im Conti-Sommerreifenprogramm

,

„Sixperience“ lautet das Motto, unter dem Continental dieser Tage das neue Flaggschiff seiner Produktpalette an Pkw-Sommerreifen vorstellt. Kurz bevor der „SportContact 6“ im Rahmen der IAA als Nachfolger des „SportContact 5 P“ einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert wird, gibt der Hersteller dem Handel und der Fachpresse so bereits die Gelegenheit, sich selbst einen Eindruck von den Qualitäten dieses Reifens für das UHP-Segment bzw. besonders sportliche Fahrzeuge zu verschaffen. Laut Prof. Dr. Burkhard Wies, Vice President Tire Line Development Worldwide bei dem Unternehmen, ist das Modell jedenfalls das bisher sportlichste jemals von Continental für die Straße angebotene. „Bei seiner Entwicklung haben wir einen völlig neuen Ansatz gewählt. Statt wie üblich beim Design zu starten, haben wir die Vorgänge rund um die Reifen-Fahrbahn-Interaktion und unser Wissen darum als Ausgangspunkt gewählt“, erklärt er. Womit gleichzeitig klar wird, worauf der Begriff „Sixperience“ anspielt: einerseits auf die mittlerweile eben sechste „SportContact“-Generation und andererseits auf die Erfahrung bzw. das Know-how des Herstellers.

Laut Prof. Dr. Burkhard Wies, Vice President Tire Line Development Worldwide bei Conti, wurde rund um den neuen Reifen für das UHP-Segment bzw. besonders sportliche Fahrzeuge ein völlig neuer Einwicklungsansatz gewählt

Laut Prof. Dr. Burkhard Wies, Vice President Tire Line Development Worldwide bei Conti, wurde rund um den neuen Reifen für das UHP-Segment bzw. besonders sportliche Fahrzeuge ein völlig neuer Einwicklungsansatz gewählt

Bei alldem stand demnach insbesondere eine Verbesserung des Trockenhandlings, der Lenkpräzision und der Hochgeschwindigkeitseignung gegenüber dem Vorgänger im Vordergrund, freilich ohne andere Leistungseigenschaften des Reifens aus den Augen zu verlieren. Dazu wurde vor allem Hand an die chemische Zusammensetzung der Laufflächenmischung, das Profildesign sowie die Reifenkonstruktion gelegt. Mehr dazu bzw. das ab sofort in 41 Dimensionen für Felgen mit Durchmessern von 19 bis 23 Zoll zur Verfügung stehende Modell können Sie im Detail in der September-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen. Die Frage, wie angesichts des geänderten Namensschemas rund um Conti-Reifen im Allgemeinen und die „SportContact“-Reihe im Besonderen die fürs kommende Jahr erwartete Ablösung des „SportContact 5“ wohl heißen könnte, muss dabei allerdings unbeantwortet bleiben. christian.marx@reifenpresse.de

5 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] dieser Sportlimousine auch Continental beteiligt. Denn für sie hat man sich in Bottrop für den „SportContact 6“ des Reifenherstellers als exklusive Bestückung ab Werk entschieden. Montiert wird das Profil dazu […]

  2. […] Elektroauto Polestar 2 rollt ab Werk mit Continental-Reifen vom Typ PremiumContact 6 und SportContact 6 in der Dimension 245/40 R20 jeweils mit einer Geschwindigkeitszulassung von bis zu 240 km/h und […]

  3. […] stattet den auf der IAA Mobility neu vorgestellten Mercedes-AMG GT 63 S E Performance ab Werk mit SportContact-6-Reifen in 20 Zoll aus. Die Seitenwandmarkierung MO1B des Pneus weist auf die speziell für dieses Fahrzeug […]

  4. […] für die Bereifung von Pkw, SUVs und Transportern an, so das Unternehmen. Demnach werden vom „SportContact 6“ für das Ultra-High-Performance-Segment aktuell über 90 Artikel für Felgen mit Durchmessern von […]

  5. […] bieten kann. So sollen etwa vom für Geschwindigkeiten von bis zu 350 km/h freigegebenen „SportContact 6“ mittlerweile fast 80 Artikel für Felgen mit Durchmessern von 18 bis 23 Zoll zur Verfügung stehen, […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.