„TyreFit 5.0“ beinhaltet Anleitungen zum Zurücksetzen von RDKS-Sensoren

, , ,

Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) sind bekanntlich dafür gedacht, dass Fahrzeuge stets mit einem optimalen Fülldruck in ihrer Bereifung unterwegs sind. „Ein korrekter Reifendruck ist entscheidend für die Sicherheit auf der Straße. Nicht richtig aufgepumpte Reifen beeinträchtigen das Handling und den Grip, was zu unregelmäßigen oder unvorhersehbaren Fahrzeugverhalten führen kann. Es besteht bei Autobahnfahrten sogar die Gefahr eines Reifenplatzers“, so das Unternehmen DriveRight. Gleichzeitig wird auf das Potenzial zur Senkung der Betriebskosten verwiesen, denn Reifen mit zu geringem Luftdruck benötigen einen größeren Kraftaufwand, um sich zu drehen, und erhöhen damit den Kraftstoffverbrauch. Zusätzlich erhöhe sich noch der Reifenverschleiß, heißt es weiter. Da insofern ein korrektes Funktionieren des RDKS besonders wichtig ist, warnen entsprechende Systeme, wenn mit ihnen etwas nicht in Ordnung ist und beispielsweise ein Sensor aufgrund einer schwachen Batterie keine Daten mehr senden kann. In solchen Fällen ist dann der Besuch in einer Fachwerkstatt bzw. bei einem Reifenservicebetrieb vonnöten.

Denn sollte ein RDKS-Sensor defekt sein und dieser folglich ausgetauscht werden müssen, dann müssen sie zunächst wieder mit den Empfängern im Auto verbunden werden. Gleiches gilt freilich, wenn ein neuer Satz Reifen angeschafft sowie inklusive Felgen samt den dazugehörigen RDKS-Sensoren auf dem Fahrzeug montiert wird. Da die verschiedenen Fahrzeugmodelle bei alldem aber ganz unterschiedliche Anlernmethoden erfordern, hat DriveRight die entsprechenden Informationen in seinem „TyreFit 5.0“ genannten Online-Tool hinterlegt. Dies soll Werkstätten die tagtägliche Arbeit erleichtern, wobei die Hilfestellung dank zahlreicher verfügbarer Sprachversionen den gesamteuropäischen Markt abdecke. Um auf die Anleitungen zum Zurücksetzen von RDKS-Sensoren zuzugreifen, können Nutzer die zugehörigen Informationen demnach auch mittels API-Webservices direkte in ihr eigenes System integrieren. Als Ergebnis erhalten sie zum Beispiel einen PDF-Download-Link zu einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie die Sensoren wieder verbunden bzw. angelernt werden können. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.