Per Ende September acht Prozent mehr Pkw-Neuzulassungen in Europa

Nicht nur allein in Deutschland brummt das Neuwagengeschäft, auch europaweit haben die Neuzulassungszahlen abgesehen vom Juli im bisherigen Jahresverlauf fast durchgehend mehr oder weniger stark über den Bezugswerten der jeweiligen Vorjahresmonate gelegen. Nach den aktuellen Zahlen der ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) bildet der September diesbezüglich wiederum keine Ausnahme mit einem Plus von 7,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf ziemlich genau zwischen 1,4 und 1,5 Millionen neue Autos. Bezogen auf die ersten neun Monate des laufenden Jahres spricht die ACEA von kumuliert 11,2 Millionen Einheiten, was einem achtprozentigen Zuwachs gegenüber demselben Zeitraum 2015 entspricht. Unter den großen Volumenmärkten weisen dabei Italien und Spanien mit 17,4 respektive 11,5 Prozent überdurchschnittliche Wachstumsraten auf, während sie in Deutschland (plus 6,1 Prozent), Frankreich (plus 5,7 Prozent) und Großbritannien (plus 2,6 Prozent) unterhalb des europaweiten Mittelwertes liegen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.