Großteil der eigenen Beschäftigten ist stolz, für Conti zu arbeiten

Gemäß einer aktuellen anonymen Mitarbeiterbefragung namens „Our Basics Live“ ist die große Mehrheit der bei Continental Beschäftigten stolz, für das Unternehmen zu arbeiten. Mehr als 80 Prozent der über 140.000 Teilnehmer weltweit an der diesjährigen Umfrage sollen sich so geäußert haben. Damit hat dieser Wert gegenüber der vorangegangenen Befragung aus dem Jahre 2011 um noch einmal rund zehn Prozentpunkte zulegen können. Auch in Sachen Beteiligungsquote kann sich das Ergebnis der Erhebung, bei der Fragen vor allem zur Unternehmenskultur, zu den Arbeitsbedingungen und zum Führungsverhalten gestellt werden, sehen lassen: Denn zum bereits dritten Mal in Folge soll sie bei über 80 Prozent gelegen haben. Zumal sich in ihrer Beteiligung an „Our Basics Live“ für Conti-Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart zugleich ihr Engagement für das Unternehmen widerspiegelt.

„Denn nur durch Feedback entwickeln wir uns gemeinsam weiter. Deshalb sind für uns die Rückmeldungen unserer Beschäftigten besonders wichtig: Mit ihrer Beteiligung an ‚Our Basics Live‘ und den nachfolgenden Diskussionen nutzen sie eine der vielen Chancen, das Unternehmen mitzugestalten. Damit tragen sie aktiv zum Erfolg bei“, sagt sie. Dass bei alldem Werte wie Vertrauen, Gewinnermentalität, Freiheit und Verbundenheit von den Beschäftigten voll unterstützt werden, kann Reinhart eigenen Worten zufolge anhand persönlicher Erfahrungen während ihres ersten Jahrs im Unternehmen jedenfalls vollauf bestätigen. „Wo immer ich in der Unternehmenswelt unterwegs bin, erlebe ich an unseren Standorten die Werte als verbindendes Element. Sie geben uns eine gemeinsame DNA und tragen dazu bei, über Ländergrenzen hinweg eine Gemeinschaft zu bilden“, sagt sie. Dabei sei Vertrauen für die Beschäftigten dabei der wichtigste Wert, gefolgt von Gewinnermentalität, Freiheit und Verbundenheit. „Das ist für uns ein schönes Ergebnis. Denn: Vertrauen ist die Basis für alle internen und externen Beziehungen“, so Reinhart.

„Und wir wissen: Werte schaffen Wert. Die stetige Weiterentwicklung unserer Unternehmenskultur ist für uns daher kein Selbstzweck, sondern Teil unserer Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit. Wir können dauerhaft nur dann erfolgreich sein, wenn wir beispielsweise bereit sind, Althergebrachtes infrage zu stellen und über traditionelle Grenzen hinweg füreinander zusammenzuarbeiten“, ergänzt sie. Verbesserungsbedarf sehen die Beschäftigten demnach allerdings darin, die Unternehmenswerte in den Arbeitsalltag noch besser zu integrieren. „Das ist für uns ein klarer Auftrag. Wir müssen an der täglich gelebten Feedback-Kultur weiter arbeiten. Denn für Führungskräfte auf allen Ebenen sind die Rückmeldungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheidend: Sie sind es, die ganz genau wissen, wo der Schuh drückt und warum. Deshalb analysieren unsere Führungskräfte gemeinsam mit ihren Teams, was ‚Our Basics Live‘ – als Continental-Checkup – ergeben hat – Bereich für Bereich, Thema für Thema. Und das gehen wir mit Herz und Verstand gleichermaßen an“, erläutert Reinhart. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.