Auch Michelin spendet für Flutopfer in South Carolina

Nicht nur Continental unterstützt das amerikanische Rote Kreuz mit einer größeren Geldsumme bei der Beseitigung der durch die Flut im US-Bundesstaat South Carolina entstandener Schäden. Auch Michelin hat der Hilfsorganisation dafür 100.000 US-Dollar zur Verfügung gestellt. „Durch die harte Arbeit und das Engagement der Menschen, die in South Carolina leben und arbeiten, ist Michelin zu einem der größten privaten Arbeitgeber in dem Staat geworden“, begründet Pete Selleck, Chairman und Präsident von Michelin North America, das Engagement des Unternehmens. Nachdem so viele Menschen in der Region von der jüngsten Naturkatastrophe betroffen wurden, wolle man so den Wiederaufbauprozess unterstützen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.