Marke von 300.000 mittels FOS betreuter Fahrzeuge bald erreicht

Donnerstag, 11. Juni 2015 | 0 Kommentare
 
 
 

Die Zahl der über das internetbasierte Flottenmanagementsystem „FleetOnlineSolutions“ (FOS) des Reifenherstellers betreuten Nutzfahrzeuge wächst laut Goodyear Dunlop immer weiter an. Alleine in den vergangenen beiden Jahren soll sie von mehr als 200.000 (2013) um 45 Prozent auf jetzt rund 290.000 zugelegt haben. „Immer mehr Flottenbetreiber profitieren von den Vorzügen unseres ‚FleetOnlineSolutions’-Systems, und wir erwarten, dass wir 2015 die Marke von 300.000 registrierten Fahrzeugen überschreiten werden“, erklärt Jan-Piet Huylebroeck, Verkaufsdirektor Lkw-Reifen bei Goodyear für die Region Europa, Nahen Osten und Afrika (EMEA). „Unsere Services und Lösungen von ‚FleetFirst’, zu denen ‚FleetOnlineSolutions’ gehört, tragen nicht nur zur Optimierung von Leistung und Lebensdauer der Reifen bei, sondern sorgen auch dafür, dass der Pannendienst ‚Serviceline 24h’ und die nötige Unterstützung bei Bedarf jederzeit zur Verfügung stehen. Vor allem jedoch ist ‚FleetFirst’ ein zentraler Bestandteil bei der Verringerung der Gesamtbetriebskosten und maximiert so den Nutzen für unsere Kunden“, sagt er. „FleetOnlineSolutions“ stehe allen Kunden und Dienstleistern einschließlich Goodyears europaweitem „TruckForce“-Netzwerk zur Verfügung. Das System liefere für jedes einzelne Flottenfahrzeug Daten sowie Informationen über die vereinbarte Reifenhandhabung an die rund 2.000 in 28 europäischen Ländern verteilten „TruckForce“-Partner. Damit verbindet Goodyear Dunlop einen Beitrag zur Reduzierung von Ausfallzeiten und des Verwaltungsaufwandes, wobei FOS zugleich zentrale Berichte über die Reifenleistung die damit verbundenen Kosten biete. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *