„FleetFirst“ betreut europaweit über 200.000 Nutzfahrzeuge

, ,

Nach Angaben von Goodyear werden aktuell bereits mehr als 200.000 Nutzfahrzeuge in 28 europäischen Ländern über das Opens external link in new window„FleetFirst“ genannte Flottenmanagementprogramm des Reifenherstellers betreut. Über die Versorgung der Kunden mit Reifen hinaus gehört zu dem dahinter stehenden Full-Service-Ansatz demnach vor allem eine kompetente Betreuung in allen Reifenfragen sowie ein 24-Stunden-Pannenservice. „Wir wollen sicherstellen, dass Transportunternehmer bei der Wahl ihrer Reifen die bestmögliche Entscheidung treffen können und die gewählten Reifen über ihre gesamte Lebensdauer hinweg die bestmögliche Leistung bringen. All das können wir mit unserem Flottenmanagementangebot ‚FleetFirst’ gewährleisten“, sagt Pablo Martinez, Fleet Manager für die Region EMEA (Europe, Middle East, Africa) bei Goodyear Dunlop.

Das Flottenmanagementprogramm decke die drei Bereiche Produkte, Dienstleistungen und spezielle Lösungen ab, wobei aufseiten der Produkte Goodyear-Neureifen, aber auch die vom Konzern heißrunderneuerten Lkw-Reifen namens Opens external link in new window„TreadMax“ im Mittelpunkt stehen. Die „FleetFirst“-Dienstleistungen werden von dem europaweiten Opens external link in new window„TruckForce“-Netz übernommen, das nach Unternehmensaussagen fast 2.000 Partner umfasst und durch einen internationalen Pannennotruf unter dem Namen „ServiceLine-24h“ komplettiert wird. Ergänzt wird das Lösungsspektrum rund um die Reifenwartung noch durch „FleetOnlineSolutions“ (FOS) und „FleetOnlineSolutions Mobile“, wobei sich dahinter das internetbasierte Flottenmanagement des Herstellers verbirgt.

„Kunden, die auf ‚FleetFirst’ von Goodyear vertrauen, können sich sicher sein, dass alle Arbeiten exakt nach den vereinbarten Vorgaben erfolgen und wir dank unseres umfassenden, europaweiten Servicenetzwerks an 365 Tagen rund um die Uhr für sie da sind“, verspricht Piotr Nowakowski, Director Retail Commercial & Service Development bei Goodyear Dunlop EMEA. Argumente, die Kunden wie das Logistikunternehmen Ewals Cargo Care mit seinen rund 3.000 Trailer und 400 Lkw offenbar überzeugen. „Wir verwenden auf den Fahrzeugen unserer Flotte seit mehr als 15 Jahren Goodyear-Reifen und sind extrem zufrieden mit der Leistung und dem Service von ‚FleetFirst’“, bestätigt dessen Commercial Technical Engineer Pascal Muyres.

Goodyear biete ein sehr attraktives Kosten-pro-Kilometer-Verhältnis und ein Serviceniveau, dem die wenigsten Reifenhersteller in Europa auch nur nahekämen, ergänzt er. „All das macht das Flottenmanagement sehr viel einfacher für uns, da wir uns überhaupt keine Gedanken mehr um das Thema Reifen machen müssen“, so Muyres weiter. Dabei können – wie Goodyear unter Berufung auf eine Statistik der Road Haulage Association aus dem Jahre 2010 zu berichten weiß – Reifen und ihre Instandhaltung bis zu 56 Prozent der gesamten Betriebskosten eines Fahrzeugs beeinflussen. Doch wenn Fuhrparkverantwortliche all dies beispielsweise an „FleetFirst“ delegieren, werde einerseits diesem Umstand Rechnung getragen sowie andererseits zudem noch Verwaltungsaufwand in den Unternehmen reduziert, argumentiert der Reifenhersteller. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.