MotoGP-Sicherheitsfahrzeugflotte auf Bridgestone-Reifen

, ,

Zwar rüstet Bridgestone die MotoGP nur noch dieses Jahr mit Reifen aus, doch nichtsdestoweniger rollen 2015 alle offiziellen Sicherheitsfahrzeuge der Motorradrennserie auf Reifen des Konzerns. Soll heißen: Nicht nur die Maschinen auf der Rennstrecke sind auf den Reifen der Japaner unterwegs, sondern beispielsweise auch das Safety und das Medical Car. Zumal der Reifenhersteller eigenen Worten zufolge einen neuen Ausrüstervertrag mit BMW M geschlossen hat und als entsprechende Fahrzeuge an den Rennkursen Modelle der Typen M4 Coupe, M3 und M6 Gran Coupe als Safety Car zum Einsatz kommen sowie ein M550xd Touring als Medical Car: Klar, dass die auf den neuesten „Potenza“-Reifen aus dem Hause Bridgestone fahren. Und die Safety Bikes in der MotoGP vom Typ BMW S 1000 RR werden mit „Battlax“-Motorradreifen des Anbieters ausgestattet. „Uns verbindet eine lange Zusammenarbeit mit BMW bei vielen Projekten während der vergangenen Jahre wie etwa der ‚BMW Driving Experience’ seit 2008 oder zuletzt als exklusiver Erstausrüster des rein elektrisch angetriebenen BMW i3 und des Hybridsportwagens BMW i8“, sagt Jake Rønsholt, Managing Director der Consumer Business Unit bei Bridgestone Europe. „Es freut uns wirklich sehr, diese erfolgreiche Partnerschaft nun auch auf die MotoGP-Welt auszudehnen. Die Kooperation mit BMW mit Blick auf die Flotte an MotoGP-Sicherheitsfahrzeugen ist eine Bestätigung unserer Sicherheitsphilosophie nicht nur mit Blick auf die Fahrer auf den Strecken”, meint er. cm

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.