TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Zufriedenheit mit 2014 bei Gettygo – Zuversicht für 2015

, , ,

Aufgrund des warmen Winters können zwar auch die Betreiber der Onlinebestellplattform Gettygo keine Rekorde beim Reifenabsatz verkünden, dennoch blickt das gleichnamige Unternehmen aus Bruchsal zufrieden auf das sich langsam seinem Ende zuneigende Jahr zurück und zuversichtlich in die Zukunft. „Wir haben dieses Jahr keine Einbrüche zu verzeichnen und deutlich steigende Nutzerzahlen, das ist ein Signal, dass wir mit unserem Angebot voll und ganz auf dem richtigen Weg sind“, sagt Steffen Fritz, Geschäftsführer der Gettygo GmbH.

Gut angenommen werde beispielsweise die Sortimentsausweitung auf Kfz-Teile, die auf der diesjährigen Reifenmesse bekannt gegeben wurde. Dort hatte sich Gettygo mit dem nach eigenen Worten größten Messestand seiner Unternehmensgeschichte präsentiert, dabei wie gewohnt auf Oldtimer wie einen VW Samba als Zuschauermagnet vertraut und unter anderem das neue Geschäftsfeld sowie einen integrierbaren B2C-Shop nach dem Baukastenprinzip in den Fokus des Messeauftritts gestellt. „Sowohl das Feedback unserer Bestandskunden wie auch das Interesse von Neukunden war enorm und natürlich an unserem neuen Geschäftsbereich Kfz-Teile. Das war für uns ein großer Schritt, und wir sind mehr als zufrieden mit der Akzeptanz des Angebots. Wer einmal über uns Kfz-Teile bestellt hat, der bestellt wieder“, so Fritz. Inzwischen soll das Portfolio in diesem Bereich bereits mehr als eine Million Teile umfassen, wobei das vom Reifengeschäft bekannte Konzept der Gettygo-Plattform, das sich durch nur eine Kundennummer, einen Ansprechpartner und eine zentrale Rechnung mit einem SEPA-Mandat für alle Lieferanten auszeichnet, auch für das neue Geschäftsfeld übernommen wurde.

Zufrieden ist das Unternehmen abgesehen von dem Teilegeschäft auch mit der Entwicklung des Portals im französischen Markt, den man seit rund zwei Jahren über den eigenständigen Geschäftsbereich Gettygo SAS bearbeitet. „Das Plattformkonzept mit Zentralfakturierung und die Verbindung von solider und zuverlässiger Dienstleistung mit technischer Innovation überzeugt immer mehr“, berichtet Thierry Willmann, Vertriebsleiter von Gettygo SAS, bezüglich der Nutzerzahlen in unserem Nachbarland immerhin von einem rund 30-prozentigen Wachstum. Und dass rechtzeitig zur Ausstattungspflicht aller neu zugelassenen Fahrzeuge der Klasse M1 mit Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) selbstredend eine entsprechende Lösung zur Bestellung von Kompletträdern mit RDKS in die eigene Plattform integriert wurde, gehört für Gettygo zum Thema Kundenfreundlichkeit einfach mit dazu.

Dem dahinter stehenden Servicegedanken weiter folgend, wird freilich auch für 2015 einiges an Neuem angekündigt. Im Bereich Kfz-Teile etwa soll das Sortiment noch ausgeweitet werden: nicht zuletzt um Reifendruckkontrollsysteme. Darüber hinaus will man – wie es weiter heißt – die „Möglichkeiten des Internets weiter forcieren“. Man werde das Angebot der Onlineplattform der Entwicklung der technischen Möglichkeiten anpassen, so Fritz. In diesem Zusammenhang verweist er etwa auf die monatlichen News, die das Unternehmen seit diesem Jahr per Video im sogenannten „Gettyblog“ verkündet. „Dieses Medium hat ohne Zweifel Potenzial, darum planen wir, es auch in unserem Alltagsgeschäft zunehmend einzusetzen“, erklärt Fritz anhand dieses Beispiels, wie er dem Grundsatz „Traditionell innovativ“ auch in Zukunft gerecht werden will. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.