BUND kritisiert geplanten Bau von Michelin-Lager in Landau

Wie bereits berichtet, will Michelin sein Lager in Landau erweitern. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) kritisiert dieses Vorhaben, weil es sich bei dem Gelände um ein Vogelschutzgebiet handelt. Für die Sprecherin Julia Dreyer sei es laut einem Bericht der Rheinpfalz „absolut unverständlich, 6,3 Hektar neu versiegelte Fläche in einem Europäischen Schutzgebiet zu erlauben, für das ein Verschlechterungsverbot bestehe“. Der BUND appelliere an die Ortsgemeinde Bornheim, dort keinen Bebauungsplan aufzustellen. Ebenfalls werde überlegt, die EU-Kommission von der befürchteten Verschlechterung zu unterrichten, falls das Projekt weiterverfolgt werden sollte.

Michelin solle die erworbenen Flächen nach den Vorgaben des Bewirtschaftungsplans extensivieren und die bestehenden Gebäude zu Hochregallagern aufstocken, so Dreyer gegenüber der Rheinpfalz. „Dann besteht auch kein Grund für teure Ausgleichsmaßnahmen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Lasten der Südpfälzer Landwirte gehen werden. Dem Flächenfraß muss eine Grenze gesetzt werden!“ cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.