Microsoft und Bridgestone weiten Kooperation aus

,
Microsoft sei – sagt Paolo Ferrari, Joint Global Chief Operating Officer der Bridgestone Corporation und zugleich Präsident & CEO bei Bridgestone Americas – „ein wertvoller Partner sowohl auf unseren europäischen als auch auf unseren amerikanischen Märkten“ (Bild: Bridgestone Americas)

Bridgestone will seine digitale Transformation beschleunigen und sein Angebot im Bereich der Vernetzung von Reifen weiter ausbauen. Vor diesem Hintergrund hat der Reifenhersteller seine Kooperation mit dem US-Softwareriesen Microsoft erweitert und will zukünftig dessen Azure genannte Cloud-Computing-Plattform nutzen. Davon verspricht sich der japanische Konzern, die eigenen technologischen Innovationen rund um künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen schneller vorantreiben zu können nicht zuletzt mit Blick auf sein E8-Commitment, hinter dem englischsprachigen Begriffe Energy, Ecology, Efficiency, Extension, Economy, Emotion, Ease und Empowerment stehen. cm

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.